Olympia- und WM-Medaille die Ziele 2020

Schweizer Doppelmeisterin Reusser fährt künftig für Bigla

Foto zu dem Text "Schweizer Doppelmeisterin Reusser fährt künftig für Bigla"
Marlen Reusser sauste zu Gold in Minsk | Foto: Cor Vos

04.11.2019  |  (rsn) - Marlen Reusser wird in der kommenden Saison beim Team Bigla die Fraktion der Schweizerinnen verstärken. Der Rennstall von Manager Thomas Campana gab am Montag die Verpflichtung der Schweizer Doppelmeisterin bekannt. Die 28-jährige Reusser begann erst mit dem Ende ihres Medizinstudiums 2017 mit professionellem Radsport und fuhr in der abgelaufenen Saison für das WCC-Team des internationalen Radsportweltverbandes UCI.

“Bigla ist ein Schweizer Team mit vielen talentierten und starken Fahrerinnen. Ich glaube, dass die Mannschaft das Know-how besitzt, um Athletinnen auf ihrem Weg zur Spitze voranzubringen“, kommentierte Reusser ihren Wechsel. “Ich entwickle mich als Radsportlerin immer noch und versuche herauszufinden, wo meine Stärken wirklich liegen. Ich mag Zeitfahren mit Anstiegen und Wind und ich hoffe, ich kann mich mit der Unterstützung des Teams in dieser Disziplin noch verbessern.“

Wie stark sie im Kampf gegen die Uhr bereits jetzt schon ist, bewies Reusser in dieser Saison bereits Ende Juni, als sie in Minsk im Rahmen der European Games souverän das Zeitfahren für sich entschied, dem sie nur einen Tag später den Sieg bei den Schweizer Zeitfahrmeisterschaften folgen ließ. Ihre Vielseitigkeit bewies sie nur vier Tage nach diesem Coup, als sie in Fischungen auch Schweizer Meisterin im Straßenrennen wurde. Und auch bei den Weltmeisterschaften in Yorkshire wusste Reusser in ihrer Spezialdisziplin zu überzeugen, als nach 30,3 Kilometern in Harrogate Sechste wurde.

Auch ihr neuer Teammanager Campana hofft nun, dass Reusser weiter erfolgreich an ihren Stärken wird arbeiten können, zumal die Weltmeisterschaften 2020 in der Schweiz stattfinden werden. “Wir freuen uns sehr, dass Marlen sich für unser Team entschieden hat, um sich als Weltklasse-Zeitfahrerin weiter zu entwickeln“, sagte der Deutsche und zeigte sich “zuversichtlich, dass wir sie bestens unterstützen können, damit sie bei den Olympischen Spielen und den Weltmeisterschaften eine Medaille gewinnen kann. Dies ist ein ZIel, das alle im Team verfolgen und wir sind motiviert, diesen Plan auch erfolgreich umzusetzen.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Africa Cup (N/A, ERI)