RSN Rangliste, Platz 99: Jonas Döring

Am allerletzten Tag noch die Saisonbilanz gerettet

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Am allerletzten Tag noch die Saisonbilanz gerettet"
Jonas Döring freut sich über seinen Etappensieg bei der Tour du Faso | Foto: Jean - Jacques Loup

08.11.2019  |  (rsn) - Am 31. Oktober und damit dem letztmöglichen Tag hat sich Jonas Döring (Akros - Thömus) noch für die Jahresrangliste qualifiziert. Da gewann der junge Schweizer - im Trikot von Meubles Decarte - eine Etappe der Tour du Faso (2.2) und legte damit auch den Grundstein für seinen dritten Gesamtplatz. Der allerdings wird schon für die Rangliste 2020 zählen. Somit ist Döring auch der erste Fahrer, der sicher in der kommenden Rangliste auftauchen wird.

Trotz seines Debütsieges in einem UCI-Rennen zeigte sich Döring gegenüber radsport-news.com nicht rundum mit seinem Jahr zufrieden. "Meine Saisonbilanz fällt ziemlich durchwachsen aus", gestand er ein und bezog das vor allem darauf, dass er bei einigen Rennen deutlich unter den eigenen Erwartungen geblieben sei. "Mit den Erfolgen bei der Tour du Faso konnte ich allerdings die Saisonbilanz doch noch ins Positive ziehen", erklärte Döring, der zudem mit seinem siebten Rang im Zeitfahren der Schweizer U23-Meisterschaften zufrieden war.

Ausgesprochen enttäuscht war der 21-Jährige allerdings von seiner Vorstellung beim GP Lugano (1.1). "Da war ich schon nach 30 Kilometern aus dem Rennen, da ich dem Tempo nicht mehr folgen konnte", blickte Döring ungern auf das Eintagesrennen in seiner Heimat zurück. Pech hatte er zudem bei der französischen Rundfahrt Kreizh Breiz (2.2), wo trotz Topform "wegen eines Materialschadens und fehlendem Ersatzrad das Rennen vorzeitig beenden musste.“

Nach zwei Jahren bei Akros - Thömus wird sich Döring dem kosovarisch - schweizerischen Elite-Team Kibag-CKT anschließen. "Weil ich den in der Schweiz obligatorischen Militärdienst leisten muss, werde ich in der ersten Saisonhälfte keine oder nur wenig Rennen bestreiten können. Entsprechend habe ich mir auch noch keine Ziele gesetzt, da ich noch gar nicht weiß, welche Rennen ich fahren kann", meinte er zu seinen Zielen 2020.

Zumindest über eines hat Döring schon jetzt Gewissheit: seinen Platz in der Jahresrangliste von radsport-news.com im kommenden Jahr.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Africa Cup (N/A, ERI)