RSN Rangliste, Platz 90: Tom Wirtgen

Vor allem bei den Klassikern viel gelernt

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Vor allem bei den Klassikern viel gelernt"
Tom Wirtgen (Wallonie - Bruxelles) beim Fleche Wallonne | Foto: Cor Vos

10.11.2019  |  (rsn) – Tom Wirtgen (Wallonie Bruxelles) kann nach seiner ersten Profisaison auf einen mit 65 Renntagen vollgepackten Rennkalender zurückblicken. Darunter befanden sich mit dem Omloop Het Nieuwsblad, De Panne und dem Fleche Wallonne diverse WorldTour-Rennen.

Da er mit Rang zwei bei den luxemburgischen Zeitfahrmeisterschaften und Platz vier im Prolog der Österreich-Rundfahrt (2.1) auch noch zwei Spitzenergebnisse herausfahren konnte, sprach der 23-Jährige gegenüber radsport-news.com von “einer guten Saison. Ich habe viel dazu gelernt, vor allem bei den Klassikern im Frühjahr“, betonte er.

Damit meinte Wirtgen vor allem Het Nieuwsblad und Fleche Wallonne, wo Wirtgen besonders zu überzeugen wusste, schaffte er doch in beiden Rennen den Sprung in die Ausreißergruppe des Tages. “Das waren für mich zwei wirkliche Highlights“, blickte Wirtgen mit großer Zufriedenheit zurück. Sie Saisonbilanz fiel auch deshalb so positiv aus, weil er praktisch ohne Verletzungen durch sein erstes Profijahr kam. “Nur die Tour de Wallonie musste ich wegen Knieproblemen aufgeben“, sc.

Auch 2020 wird Wirtgen das Trikot des belgischen Zweitdivisionärs tragen Wallonie Bruxelles und will dann an nicht nur an seine diesjährigen Leistungen anknüpfen. “Ich möchte mich weiterentwickeln und versuchen, einen Sieg für mein Team einzufahren“, kündigte der Allrounder selbstbewusst an.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine