“Weniger Hardware in meinem Körper“

Froome erfolgreich an Hüfte und Ellenbogen operiert

Foto zu dem Text "Froome erfolgreich an Hüfte und Ellenbogen operiert"
Chris Froome (Ineos) | Foto: Cor Vos

08.11.2019  |  (rsn) - Chris Froome (Ineos) hat sich am Freitag einer weiteren Operation unterzogen. Der vierfache Tour de France-Sieger ließ sich eine Metallplatte von seiner Hüfte und Schrauben aus seinem Ellenbogen entfernen, die dort im Juni eingesetzt wurden, um der Heilung seiner gebrochenen Knochen nach dem schweren Unfall beim Critérium du Dauphiné zu helfen. Dort hatte er sich bei der Besichtigungsfahrt des Zeitfahrkurses am 12. Juni seine Hüfte, den Ellenbogen, den Oberschenkel, das Brustbein und Wirbel gebrochen.

Auf Twitter postete Froome am Freitag ein Bild aus dem Krankenbett, auf dem er lächelt und seinen Daumen noch oben streckt. "Weniger Hardware an Hüfte und Ellenbogen", schrieb Froome dazu. "Fühle mich müde, aber alles ist perfekt gelaufen."

Froome konnte in den vergangenen Wochen schon wieder locker Rad fahren, doch bei seinen öffentlichen Auftritten Ende Oktober bei der Tour de France-Präsentation in Paris und dem Saitama Criterium in Japan humpelte er noch deutlich sichtbar.

Nach der Operation wird er nun wieder eine mehrwöchige Pause einlegen müssen, bevor er im Dezember wieder ins Training einsteigen kann. Froomes Ziel ist es, im Sommer 2020 sowohl bei der Frankreich-Rundfahrt um seinen fünften Gesamtsieg, als auch in Tokio um Olympia-Gold zu kämpfen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Africa Cup (N/A, ERI)