RSN Rangliste, Platz 75: Benjamin Brkic

Karriereende nach durchwachsener Saison

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Karriereende nach durchwachsener Saison"
Benjamin Brkic | Foto: Reinhard Eisenbauer

20.11.2019  |  (rsn) - Vor wenigen Tagen verkündete Benjamin Brkic im zarten Alter von 23 Jahren sein Karriereende. Verletzungen warfen den talentierten Tiroler auch in der abgelaufenen Saison immer wieder zurück. Seinem ersten Jahr im Trikot von Felbermayr – Simplon – Wels wird deshalb kein weiteres mehr folgen, denn der Brkic hängte sein Rad an den sprichwörtlichen Nagel.

"Ich war in den letzten vier Jahren geplagt von Verletzungen und Krankheiten, die mir Schwierigkeiten machten, mein Potential wirklich zu entfalten. Ich kann mir selbst nichts vorwerfen, habe mich immer wieder zurückgekämpft, bis eben der nächste Rückschlag kam", erzählte Brkic gegenüber radsport-news.com. Nach erfolgreichen Juniorenjahren - schon bei seinem ersten WM-Straßenrennen 2013 wurde er Zehnter - konnte Brkic in der Klasse U23 nicht mehr an seine Leistungen anknüpfen.

Beim Tirol KTM Cycling Team zeigte er immer wieder sein Können, wurde etwa Österreichischer Bergmeister. Am Ende des vergangenen Jahres zog es ihn dann nach Oberösterreich zum Team Felbermayr – Simplon – Wels. Doch auch hier wurde Brkic nicht glücklich: "Die Saison 2019 war ebenfalls durchwachsen und entsprach nicht meinen Vorstellungen." Highlight des Jahres war sein siebter Gesamtrang bei der Tour of Bihor in Rumänien.

Gesundheitsbedingt war aber nicht mehr möglich: "Nun musste ich die Notbremse ziehen und den Radsport hinter mir lassen. Dieser Schritt erfordert viel Mut, denn ich lebte für den Radsport, aber er ist eben nicht alles", so Brkic, der dennoch ein positives Fazit seiner kurzen Karriere zog: "Ich empfinde auch große Dankbarkeit für all das, was ich in dieser Zeit erleben durfte."

Nun ist er auf der Suche nach neuen Leidenschaften: "Ich orientiere mich zumindest in nächster Zeit Richtung Kochen und Ernährung."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine