Arkéa-Duo auch bei Paris-Nizza gemeinsam am Start

Quintana und Barguil fahren 2020 zusammen in die Ardennen

Foto zu dem Text "Quintana und Barguil fahren 2020 zusammen in die Ardennen "
Sind künftig Teamkollegen: Nairo Quintana (links) und Warren Barguil (rechts) - hier bei der Tour de France 2017. | Foto: Cor Vos

24.11.2019  |  (rsn) - Das Team Arkéa - Samsic nimmt Geld in die Hand und will wachsen. Für die Saison 2020 hat man mit Nacer Bouhanni als Nachfolger von André Greipel einen neuen Sprinter an Bord geholt und es wurde erstmals ein Frauen-Rennstall - wenn auch nur auf nationalem Niveau. Doch die größte Neuerung ist zweifelsfrei der Transfer von Nairo Quintana von Movistar in die Bretagne. Der Kolumbianer ist der neue Star an der Spitze des Teams, neben dem französischen Publikumsliebling Warren Barguil.

Für Quintana bedeutet der Teamwechsel viel Umstellung - auch in Sachen Rennprogramm. Wie nun am Rande einer Pressekonferenz des Teams in der Bretagne bekannt wurde, soll der Kolumbianer 2020 erstmals seit sieben Jahren auch wieder bei den Ardennen-Klassikern am Start stehen. Sowohl für ihn als auch für Barguil stehen Amstel Gold Race, Fleche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich im Rennprogramm. Wie es nach dem April weitergeht, das ist noch nicht vollständig fixiert. Sicher scheint nur: Bei der Tour de France bilden sie eine Doppelspitze am Berg.

Für Quintana beginnt die Saison 2020 bei den Kolumbianischen Meisterschaften - allerdings wohl ohne Start bei der Tour Colombia 2.1, die Arkéa - Samsic nicht im Programm hat. Stattdessen geht es für den Giro-Sieger von 2014 nach den Meisterschaften nach Frankreich zur Tour de la Provence und Tour du Haut Var sowie zu Paris-Nizza. Dort wird er bereits gemeinsam mit Barguil starten, genau wie anschließend bei der Katalonien-Rundfahrt. Das Duo soll also vor der Tour möglichst viel gemeinsam unterwegs sein, um sich aneinander zu gewöhnen.

Barguil bestreitet außerdem auch noch Mailand-Sanremo, was den ersten Saisonhöhepunkt für Bouhanni darstellt. Der Sprinter beginnt seine Saison beim neuen ASO-Rennen Saudi Tour in Saudi Arabien, bevor er die Tour of Oman, Kuurne-Brüssel-Kuurne und Tirreno-Adriatico fahren wird.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine