Mit unverändertem Aufgebot in die neue Saison

Lauke will mit Canyon - SRAM an die Spitze der Weltrangliste

Foto zu dem Text "Lauke will mit Canyon - SRAM an die Spitze der Weltrangliste "
Canyon - SRAM hat 2019 zum Auftakt des 30. Giro Rosa das Teamzeitfahren gewonnen. | Foto: Cor Vos

06.12.2019  |  (rsn) - Mit 16 Fahrerinnen und großen Ambitionen wird das auch 2020 mit einer deutschen Lizenz ausgestattete Team Canyon-SRAM in die neue Saison gehen. Team-Manager Ronny Lauke gab in einer Pressemitteilung des Rennstalls mindestens 20 Siege als Ziel aus, darunter soll auch ein höherer Anteil an Erfolgen in der WorldTour sein. Im vergangenen Jahr betrug der vier von 16.

Zudem peilt Lauke mit seinen Fahrerinnen die Spitze der Weltrangliste ann, nachdem es in der vergangenen Saison zu Rang vier gereicht hatte. “Ziel ist es, um den ersten Platz zu kämpfen. Ich glaube, das Team ist bereit, diese Herausforderung anzunehmen. Es hat in den letzten vier Jahren viele Höhen und Tiefen durchgemacht, ist dabei aber jedes Mal näher zusammengerückt“, erklärte er. “Sie haben viele Fehler, aber auch vieles richtig gemacht, und das hat sie auf ein neues Niveau des gegenseitigen Verständnisses und des Einsatzes füreinander gebracht. Das wollen wir weiter nutzen.“

Wie sehr Lauke seinem Team vertraut, zeigt sich daran, dass der Kader von 2019 zusammenbleibt. Einziger Zugang wird die Gewinnerin des Zwift-Academy-Finals sein, die wie in den vergangenen Jahren bereits mit einem Profivertrag belont wird. Als Siegerin des Radsport-Castings gelang das bereits der Deutschen Tanja Erath (2017) und der Neuseeländerin Ella Harris (2018), die auch 2020 wieder zum Team gehören werden.

Größtes Kontingent stellen mit vier Fahrerinnen erneut die Deutschen. Neben Erath handelt es sich dabei um die Nationale Zeitfahrmeisterin Lisa Klein sowie die talentierten Nachwuchskräfte Hannah Ludwig und Christa Riffel. Die 23-jährige Klein war in der abgelaufenen Saison mit sieben Siegen die erfolgreichste Fahrerin, die 19 Jahre alte Ludwig wurde in Alkmaar U23-Europameisterin im Zeitfahren und gewann die Nachwuchswertung der BeNe Ladies Tour, die Klein für sich entschied. Die zwei Jahre ältere Riffel beendete die Thüringen-Rundfahrt auf Rang vier.

Mit 25,4 Jahren ist der Kader auch noch 2020 einer der jüngsten im Frauen-Peloton, und mit Fahrerinnen aus zehn Nationen einer der am internationalsten besetzten. Alena Amialiusik (30), Elena Cecchini (27), Pauline Ferrand-Prévot (27) sowie Tiffany Cromwell (31) verfügen über die meiste Erfahrung, aber auch trotz ihrer erst 25 Jahre gehört Katarzyna Niewiadoma, in dieser Saison Gewinnerin des Amstel Gold Race und Fünfte des Giro Rosa, zu den routinierten Kräften.

Das Canyon-SRAM-Aufgebot 2020: Tanja Erath, Lisa Klein, Hannah Ludwig, Christa Riffel (alle GER), Alice Barnes, Hannah Barnes (beide GBR), Rotem Gafinovitz, Omer Shapira (beide ISR), Alena Amialiusik (BLR), Elena Cecchini (ITA), Tiffany Cromwell (AUS), Pauline Ferrand-Prévot (FRA), Ella Harris (NZL), Kasia Niewiadoma (POL), Alexis Ryan (USA)

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine