Dombrowski, de Rooij und Hendricks im Aufgebot

Bike Aid geht mit drei Neuzugängen in die Saison 2020

Foto zu dem Text "Bike Aid geht mit drei Neuzugängen in die Saison 2020"
Trägt 2020 das Trikot von Bike Aid: Fred Dombrowski (Embrace the World) | Foto: ROTH

15.12.2019  |  (rsn) – Drei neue Fahrer stehen im Aufgebot des Teams Bike Aid für die Saison 2020. Neben dem Bonner Frederik Dombrowski (von Embrace the World) werden die Niederländer Jesse de Rooij und der Südafrikaner Clint Hendricks die saarländische Kontinental-Equipe verstärken.

“Mit Fred sind wir bereits lange in Kontakt, aber irgendwie hat es am Ende nie funktioniert. Jetzt ist für beide Seiten die richtige Zeit gekommen und wir freuen uns, dass wir mit Fred im nächsten Jahr einen weiteren super starken Bergfahrer im Team haben werden“, so Team-Manager Timo Schäfer, der sich vor allem künftig mehr für die schweren Rennen verspricht. "Da hatten wir Defizite und nicht so viele Fahrer, auf die wir setzen konnten. Diese Lücke wird Fred schließen und wir sind überzeugt, dass er uns enorm helfen kann."

Der erst 20-jährige Niederländer de Rooij, der in seiner Juniorenzeit niederländischer Vizemeister war, wird 2020 der jüngste Fahrer im Aufgebot sein. Bei der Tour of Poyang Lake wusste bereits als Stagiaire für Bike Aid zu überzeugen. "Das hat uns beeindruckt. Gerade in Eintagesrennen war unsere Vorstellung in 2019 nicht gut und das wollen wir mit Jesse ändern“, kündigte Schäfer an.

Auch der Südafrikaner Hendricks war bereits als Stagiaire bei Bike Aid im Einsatz, allerdings bereits schon 2018. Damals gewann er eine Etappe bei der Tour of Singkarak. Im vergangenen Winter scheiterte ein Wechsel noch, nun sind sich beide Parteien einig geworden. "Ich bin glücklich, dass dieser Wechsel geklappt hat. Ich wäre bereits gerne schon dieses Jahr für Bike Aid gefahren, aber die Möglichkeit eröffnete sich noch nicht. So bin im umso glücklicher, dass es nun geklappt hat. Die Stimmung in der Mannschaft kenne ich ja und das ist einzigartig. Ich freue mich auf ein tolles Jahr 2020“, so Hendricks, der 2019 bei gleich 18 UCI-Rennen in die Top Ten fuhr und in seiner Heimat bei der Tour de Limpopo (2.2) eine Etappe gewinnen konnte.

“Clint ist ein wahnsinnig guter Rennfahrer", lobte Schäfer den 28-Jährigen. "Leider hat er nie die Chance erhalten, sich bei einem WorldTour-Team empfehlen zu können, das Können dazu hat er. Leider konnten wir ihn auf Grund einiger unerwarteter struktureller Schwierigkeiten nicht schon Anfang 2019 zu uns holen, aber jetzt sind wir umso glücklicher. Er wird uns sehr bereichern“,fügte er an.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • New Zealand Cycle Classic (2.2, NZL)