Jumbo-Sprinter verzichtet auf die Tour

Groenewegen geht beim Giro und der Vuelta auf Etappenjagd

Foto zu dem Text "Groenewegen geht beim Giro und der Vuelta auf Etappenjagd"
Dylan Groenewegen (Jumbo - Visma) | Foto: Cor Vos

21.12.2019  |  (rsn) - Nach drei erfolgreichen Jahren bei der Tour de France, in denen ihm vier Etappensiege gelangen, will Dylan Groenewegen seine GrandTour-Palmares 2020 beim Giro d’Italia und der Vuelta a Espana erweitern. Das kündigte der Sprinter von Jumbo - Visma am Freitag bei der Teampräsentation in Amsterdam an.

“Als ich vor vier Jahren zur Mannschaft kam, sagte ich, dass ich (Etappen) in allen drei großen Rundfahrten gewinnen will. 2020 wird ein schönes Jahr, um das zu tun“, so Groenewegen, dessen Entscheidung natürlich auch ursächlich damit zu tun hat, dass Jumbo - Visma bei der kommenden Tour de France mit der Dreierspitze Primoz Roglic, Tom Dumoulin und Steven Kruijswijk das Gelbe Trikot erobern will und das Team deshalb auf seinen Top-Sprinter verzichten wird.

Allerdings kommen Groenewegen auch die Streckenverlauf speziell der Spanien-Rundfahrt mit überraschend vielen Flachetappen entgegen. Zudem beginnt die Vuelta am 14. August im niederländischen Utrecht mit einem Teamzeitfahren und der Chance auf das Rote Trikot. Aber auch die Italien-Rundfahrt lockt vor allem mit der ersten Woche. “Ich muss natürlich schauen, was mit besonders liegt. Es gibt viele Chancen bei den Auftaktetappen. Wir haben schnell gemerkt, dass ich den Giro fahren sollte. Und die Vuelta beginnt in den Niederlanden“, nannte der Sprinter die Argumente, die gegen die Tour und für seine Debüts bei den beiden anderen Rundfahrten sprechen.

Nachdem er seinen Vertrag mit Jumbo - Visma erst kürzlich um vier Jahre verlängerte, habe man darüber gesprochen, was Groenewegen in seiner Karriere noch erreichen wolle, so Sportdirektor Merijn Zeeman in Amsterdam. “Und für ihn ist ganz klar: Er will so viele Rennen wie möglich und so viele Etappen wie möglich allen großen Rundfahrten gewinnen“, sagte der Niederländer über seinen26-jährigen Landsmann, dem er dabei im kommenden Jahr “die bestmögliche Unterstützung“ zur Seite stellen will. “Die Vuelta geht mit einem Teamzeitfahren in den Niederlanden los. Dabei könnten wir nicht motivierter sein. Es ist eine fantastische Herausforderung und deshalb werden dort auch (die Zeitfahrspezialisten) Tony Martin und Jos van Emden starten.“

Damit nicht genug, folgen dem kollektiven Kampf gegen die Uhr, in dem Jumbo - Visma bei der Tour 2019 triumphieren konnte, zwei weitere Flachetappen, in denen Groenewegen um den Sieg und das Führungstrikot sprinten soll. “Das ist ein absolutes Ziel des Teams. Wir wollen da sehr erfolgreich sein“, sagte Zeeman zu den drei Tagen des Vuelta-Starts in seiner Heimat.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (1.UWT, ITA)