Start bei DVV Trophy in Loenhout

Van Aert gibt Comeback am 27. Dezember

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Van Aert gibt Comeback am 27. Dezember"
Wout Van Aert (Jumbo Visma) | Foto: Cor Vos

24.12.2019  |  (rsn) – Nach seinem schweren Sturz bei der Tour de France wird Wout Van Aert (Jumbo – Visma) noch in diesem Jahr sein Comeback geben. Der dreimalige Crossweltmeister wird am 27. Dezember bei der DVV Trophy in Loenhout an den Start gehen. Am Tag vor Weihnachten erhielt er Grünes Licht von seinem behandelnden Arzt Dr. Toon Claes.

"Ich freue mich darauf, wieder in den Trubel des Cross zu geraten", berichtete der Belgier in einer Presseaussendung und fügte an: "Beim Training habe ich schon seit einiger Zeit gespürt, dass sich alles wieder in die richtige Richtung bewegt." Nachdem ihm auch sein Arzt bescheinigte, dass er sein Comeback wagen könne, kehrt Van Aert nun zu einem Crosslauf zurück, den er die letzten fünf Jahre jeweils auf dem Podium beendete.

"Eine spezielle Vorbereitung gab es aber nicht", erklärte der 25-Jährige, der sich beim Zeitfahren der Tour de France bei einem Sturz gegen die Absperrgitter eine schwere Beinverletzung zugezogen hatte. "Ich habe nicht die Absicht, irgendein Ergebnis anzustreben. In meinem Trainingsplan stehen keine spezifischen Cross-Trainings." Im November absolvierte Van Aert einige Touren, und in dieser Woche standen zwei Trainingsfahrten durch die belgischen Wälder an, wie er in einer Pressemitteilung anfügte.

Dem Internetportal WielerFlits.be verriet er zuletzt, dass seine nächsten großen Ziele die Frühjahrsklassiker seien: "Ich hoffe, dass ich in der Zeit von Mailand-San Remo bis Paris-Roubaix wieder in Topform bin."

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Santos Tour Down Under (2.UWT, AUS)
  • Radrennen Männer

  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)