Niederländerin gewinnt GP Sven Nys Baal

Alvarado setzt ihren DVV-Siegeslauf in Baal fort

Foto zu dem Text "Alvarado setzt ihren DVV-Siegeslauf in Baal fort"
Ceylin del Carmen Alvarado (Corendon – Circus) hat den GP Sven Nys gewonnen. Foto: Cor Vos

01.01.2020  |  (rsn) - Mit ihrem Sieg beim GP Sven Nys Baal hat Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin - Fenix) ihre Führung in der Gesamtwertung der DVV Trofee 2019/20 weiter ausgebaut. Die sich derzeit in überragender Verfassung präsentierende Niederländerin setzte sich am Neujahrstag im belgischen Baal souverän als Solistin in der Zeit von 43:19 Minuten durch.

Mit 56 Sekunden Rückstand belegte ihre Landsfrau Lucinda Brand (Telenet Baloise Lions) den zweiten Platz, gefolgt von Annemarie Worst (777 / +1:04) und Europameisterin Yara Kastelijn (777 / +1:40), die den erneut überragenden Auftritt der niederländischen Cross-Spezialistinnen auf den Positionen drei und vier komplettierten.

Nach ihrem dritten DVV-Sieg in Folge führt die 21-jährige Alvarado die Gesamtwertung nach sechs von acht Wettbewerben weiter vor Worst und Kastelijn an.

So lief das Rennen:

Wie in den vergangenen Jahren auch wurde im Heimatort des ehemaligen Cross-Weltmeisters Sven Nys der nach ihm benannte erste Wettbewerb des Jahres gestartet. Bei feucht-kalten Bedingungen konnte sich Alvarado auf matschigem Untergrund schon früh gemeinsam mit Worst von ihren restlichen Konkurrentinnen lösen.

Worst konnte allerdings nur bis zur dritten von fünf Runden der U23-Europameisterin folgen, ehe diese das Tempo erhöhte und ihre Begleiterin abschüttelte, die kurz darauf auch noch Brand an sich vorbeiziehen lassen musste. Doch auch die stark auftrumpfende Niederländische Meisterin war gegen Alvarado chancenlos, die ihrem Team Alpecin - Fenix - so der neue Name des bisher als Corendon - Circus bekannten Rennstalls - mit deutlichem Vorsprung den ersten Saisonsieg bescheren konnte.

Dahinter sicherte sich Brand mit acht Sekunden Vorsprung auf Worst den zweiten Platz, die in der Gesamtwertung Zweite hinter Alvarado bleibt. Mit 1:40 Minuten Rückstand blieb Worsts Teamkollegin Kastelijn der vierte Platz, gefolgt von der Italienerin Eva Lechner (Creafin - Fristads) und der US-Amerikanerin Katherine Compton (Trek).

 

Tagesergebnis:
1. Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin - Fenix) 43:19
2. Lucinda Brand (Telenet Baloise Lions) + 0:56
3. Annemarie Worst (777) + 1:04
4. Yara Kastelijn (777) +1:40
5. Eva Lechner (Creafin - Fristads) +1:56
6. Katherine Compton (Trek) + 2:06
7. Kata Blanka Vas (Ungarn) +2:23
8. Ellen Van Loy (Telenet Baloise Lions) + 2:35
9. Sanne Cant (IKO – Crelan) +2:42
10. Laura Verdonschot (Pauwels Saucen – Bingoal) +2:51

Gesamtwertung nach sechs von acht Rennen:
1. Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin - Fenix)
2. Annemarie Worst (777)
3. Yara Kastelijn (777)

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (1.UWT, ITA)