Sponsorenwechsel zum Neujahrstag

Bestätigt: Aus Corendon - Circus wird Alpecin - Fenix

Foto zu dem Text "Bestätigt: Aus Corendon - Circus wird Alpecin - Fenix"
Mathieu van der Poel führt 2020 das Team Alpecin - Fenix an. | Foto: Cor Vos

01.01.2020  |  (rsn) - Aus Corendon - Circus ist zum Jahreswechsel das Team Alpecin - Fenix geworden. Schon vor mehreren Wochen berichteten mehrere Medien über das bevorstehende Engagement des deutschen Shampoo-Herstellers Alpecin, der in den vergangenen beiden Jahren den nun aufgelöste Katusha-Rennstall unterstützte, und des italienischen Nanotechnologie-Unternehmens Fenix, das sich auf die Versiegelung von Inneneinrichtungen spezialisiert hat. Die Koblenzer Radschmiede Canyon bleibt als Co-Sponsor an Bord des von den Niederländern Philip und Christoph Roodhooft geleiteten niederländischen Zweitdivisionärs.

Offiziell bestätigt wurden die Meldungen nun am Neujahrstag vor dem Start des GP Sven Nys, das Cross-Weltmeister van der Poel souverän gewann. “Mit dem Engagement beim Team Alpecin - Fenix wird Alpecin in seiner 70-jährigen Historie als Förderer und Sponsor des Radsports damit Namensgeber eines Rennstalls, der im internationalen Radsport als echtes Start-up-Projekt gilt“, heißt es in der Pressemitteilung der Dr. Wolff-Gruppe, zu der Alpecin gehört.

“Wir sind erleichtert, unsere Zusammenarbeit mit Alpecin - Fenix als Sponsor und Partner in der Belieferung mit Fahrrädern fortzusetzen. Von Anfang an haben wir an die Vision von Philip und Christoph Roodhooft geglaubt, ein multidisziplinäres Team aufzubauen, das in mehr als einer Disziplin konkurrenzfähig ist", sagte Canyon-Chef Roman Arnold. "Mathieu van der Poel auf jedem Terrain auf Canyon-Rädern zu sehen, ist unglaublich. Bis jetzt hatten wir eine unglaubliche Zahl an Siegen in allen Kategorien, so dass wir die Saison 2020 mit Alpecin - Fenix nicht erwarten können!"

Van der Poel legt im Winter seinen Schwerpunkt wieder auf die Cross-Rennen und peilt zur WM im Februar die Titelverteidigung an. Danach bilden die Frühjahrsklassikers den ersten Höhepunkt seiner Straßensaison, ehe er im Sommer beim Olympischen Mountainbike-Wettbewerb in Tokio um die Goldmedaille kämpfen will.

Zum 27-köpfigen Aufgebot des Teams gehören auch die drei Deutschen Marcel Meisen, Philipp Walsleben und Alexander Krieger. Krieger ist einer von 13 Neuzugängen. Alpecin - Fenix hat sich vor allem für die Klassiker und die Sprints verstärkt, unter anderem mit den Italienern Sacha Modolo (EF Education First) und Kristian Sbaragli (Israel Cycling Academy), dem Tschechen Petr Vakoc (Deceuninck - Quick-Step), dem Briten Scott Thwaites (Vitus) und dem Belgier Louis Vervaeke (Sunweb). Die Fahrer werden in dunkelblauen Trikots mit dem rot-unterlegten Alpecin-Schriftzug unterwegs sein.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine