Busch- und Waldbrände in Australien

Cadel Evans Great Ocean Road Race momentan nicht in Gefahr

Foto zu dem Text "Cadel Evans Great Ocean Road Race momentan nicht in Gefahr"
Das Peloton auf der Great Ocean Road im Jahr 2018. | Foto: Cor Vos

10.01.2020  |  (rsn) - Die anhaltenden Wald- und Buschbrände in Australien sollen die Austragung des Cadel Evans Great Ocean Road Race, das in Geelong bei Melbourne startet und endet, nicht gefährden. "Die Gebiete der großen Brände sind momentan im Osten und Nordosten von Victoria, etwa 400 bis 600 Kilometer von der Region Geelong und Torquay entfernt", heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters. Allerdings werde man die Entwicklungen weiter genau im Blick behalten und die Teams und Fahrer ständig auf dem Laufenden halten.

Das Cadel Evans Great Ocean Raod Race eröffnet am 1. Februar die WorldTour-Saison der Frauen und ist für die Männer nach der Tour Down Under, die rund um Adelaide ausgetragen wird, das zweite WorldTour-Rennen der Saison. Die Tour Down Under-Veranstalter hatten vor wenigen Tagen eine erste Entwarnung für ihr Rennen gegeben.

Die Veranstalter des Tennis-Grand-Slam-Turniers Australian Open, das am 20. Januar in Melbourne beginnt, arbeiten aber bereits an Notfallplänen, um ihre Matches in Hallen austragen zu können.

Die Brände in Australien sind die Folge einer extremen Hitze- und Dürreperiode mit Durchschnittstemperaturen jenseits der 40 Grad Celsius in den vergangenen Wochen. Seit September sind bereits mehr als 100.000 Quadratkilometer Wald verbrannt. 26 Menschen verloren dabei ihr Leben.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 2 Districtenpijl - (1.2, BEL)
  • Giro del Medio Brenta (1.2, ITA)
  • Vuelta Ciclista a Venezuela (2.2, VEN)