Babek schlägt Förstemann im Sprinter-Turnier

Politt und De Ketele gewinnen Sechstagerennen von Bremen

Foto zu dem Text "Politt und De Ketele gewinnen Sechstagerennen von Bremen"
Nils Politt (links) und Kenny De Ketele (rechts) haben die Six Days Bremen gewonnen. | Foto: ESN / Arne Mill

15.01.2020  |  (rsn) - Während sich seine Teamkollegen André Greipel und Rick Zabel in Australien akklimatisieren und auf die Tour Down Under vorbereiten, hat Nils Politt im deutschen Winter Spaß in der Halle. Der Roubaix-Zweite von 2019 gewann gemeinsam mit dem Belgier Kenny De Ketele für Sponsor Schulenburg das 56. Sechstagerennen von Bremen.

Den Sieg sicherte sich das Duo mit einer Dublette wenige Runden vor Schluss der 60-minütigen Finaljagd. Am Ende waren Politt und De Ketele das einzige Paar in der Nullrunde und siegten mit 314 Punkten vor dem Madison-Weltmeister Theo Reinhardt und dessen französischem Partner Morgan Kneisky, die mit einer Runde Rückstand auf 307 Zähler kamen.

"Ich hatte Gänsehaut, das war eine unglaubliche Atmosphäre in der Halle und ganz großer Sport", sagte der Sportlicher Leiter der Bremer Six Days und BDR-Vizepräsident Erik Weispfennig. "Ich kann mich nicht erinnern, dass wir je ein so spannendes und knappes Finale in der ÖVB-Arena erlebt haben."

Platz drei ging in Bremen an das österreichisch-dänische Duo Andreas Graf/Marc Hester mit 254 Punkten und einer Runde Rückstand.

Knapp wurde es auch im Sprinterturnier der Männer, wo sich Thomas Babek mit 40 Zählern hauchdünn vor Robert Förstemann (41 Punkte) durchsetzte. Auch dieses Duell wurde erst im letzten Sprintfinale entschieden, als Babek Förstemann bezwang. Christian Röbel fuhr mit 68 Punkten auf Rang drei.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine