San Juan: Zeitfahr-Sieg vor Ganna und Sevilla

Evenepoel in Argentinien über 15 km in eigener Liga

29.01.2020  |  (rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

Vuelta a San Juan (2.Pro), 3. Etappe
Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step) ist im Einzelzeitfahren der argentinischen Rundfahrt Vuelta a San Juan seiner Favoritenrolle mehr als gerecht geworden. Im 15,2 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr von Ullum zur Talsperre Punta Negra, der auch den 1,1 Kilometer langen und im Schnitt 7,5 Prozent steilen Anstieg hinauf auf die Staumauer beinhaltete, der bereits während der 1. Etappe mehrmals erklommen worden war, setzte sich der Zeitfahr-Europameister aus Belgien mit 32 Sekunden Vorsprung vor dem Italiener Filippo Ganna (Nationalteam Italien) durch.

Das Zeitfahren wurde auf herkömmlichen Straßenrädern ausgetragen, um die Transportkosten für die Übersee-Teams zu reduzieren und für Chancengleichheit zwischen reichen Top-Renställen und kleinen lokalen Mannschaften zu sorgen.

Dritter wurde der seit zehn Jahren in Kolumbien fahrende Spanier Oscar Sevilla (Medellin). Der inzwischen 43-jährige Gesamtzweite der Vuelta a Espana 2001 bneötigte 1:08 Minuten länger als der Tagessieger für den Kurs.

Durch seinen Sieg führt Evenepoel auch im Gesamtklassement der siebentägigen Rundfahrt mit 32 Sekunden Vorsprung vor Ganna und 1:08 Minuten vor Sevilla. Nicht mehr im Rennen befindet sich Evenepoels Teamkollege Julian Alaphilippe, der wegen Magenproblemen nicht mehr zur 3. Etappe an den Start gegangen war.

-->
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Antalya (2.1, TUR)