Jumbo-Kapitäne mit gesundheitlichen Problemen

Nach Dumoulin muss auch Kruijswijk seinen Saisonstart verschieben

Foto zu dem Text "Nach Dumoulin muss auch Kruijswijk seinen Saisonstart verschieben"
Steven Kruijswijk (Jumbo - Visma) muss seinen Saisonstart verschieben. | Foto: Cor Vos

14.02.2020  |  (rsn) - Mit einer hochkarätigen Dreierspitze aus Primoz Roglic, Neuzugang Tom Dumoulin und Steven Kruijswijk will Jumbo - Visma bei der Tour de France die langjährige Dominanz des Ineos-Teams um Chris Froome, Geraint Thomas und Egan Bernal beenden. Zumindest die frühe Phase der Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt läuft alles andere als nach Programm.

Nachdem Dumoulin bereits seinen Saisoneinstieg bei der Valencia-Rundfahrt krankheitsbedingt absagen und von Jumbo - Visma sogar aus dem Aufgebot für Tirreno-Adriatico Mitte März gestrichen werden musste, wird Teamkollege Kruijswijk ebenfalls aufgrund von Knieproblemen für die wenige Tage zuvor beginnende Fernfahrt Paris-Nizza absagen.

Wie Jumbo - Visma mitteilte, musste der 32-jährige Niederländer bereits vergangenen Monat auf die Teilnahme am Teamtrainingslager im spanischen Alicante verzichten. “Deshalb wird nun auch sein Saisondebüt ein wenig verschoben. Der ursprüngliche Plan war, bei Paris-Nizza zu starten“, zitierte cyclingnews einen Teamsprecher.

Zumindest bei Vuelta-Sieger Roglic läuft alles nach Plan. Der 30-jährige Slowene, von vielen als heißer Kandidat auf den Tour-Coup im Sommer gehandelt, trainiert derzeit auf Teneriffa und soll seine Saison bei Paris-Nizza beginnen - dann als alleiniger Jumbo-Kapitän.

Kruijswijk soll nun bei der Katalonien-Rundfahrt Ende März starten, Dumoulin, der sich noch weiteren Gesundheitschecks unterziehen wird, ist sogar erst für die am 6. April beginnende Baskenland-Rundfahrt vorgesehen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)