Kolumbianer fasst Italien-Rundfahrt 2021 ins Auge

Bernal: “Nicht das beste Jahr für ein Giro-Tour-Double“

Foto zu dem Text "Bernal: “Nicht das beste Jahr für ein Giro-Tour-Double“"
Egan Bernal (Ineos) bei der Tour Colombia | Foto: Cor Vos

17.02.2020  |  (rsn) - Tour-de-France-Gewinner Egan Bernal (Ineos) hat ein mögliches Giro-Debüt erst für 2021 angekündigt. In einem ausführlichen Interview mit der spanischen Tageszeitung El Pais, das diese am Montag veröffentlichte, gab der Kolumbianer zu, dass er schon in dieser Saison gerne die Italien-Rundfahrt bestritten und das Giro-Tour-Double in Angriff genommen hätte.

"Wir haben daran gedacht, aber wir haben sofort gesehen, dass es nicht das beste Jahr dafür ist“, sagte Bernal und nannte mehrere Gründe für seine Entscheidung, sich ganz auf die Titelverteidigung bei der Frankreich-Rundfahrt zu fokussieren. “Zunächst einmal bin ich erst 23 Jahre alt und haben noch nie zwei große Rundfahrten in einem Jahr bestritten. Und wenn ich nach dem Tour-Sieg den Giro fahre, erwarten die Leute, dass ich auch hier gut abschneide, was bedeutet, ihn zu gewinnen oder zumindest auf dem Podium zu landen. Und dann müsste ich zur Tour, um meinen Titel zu verteidigen. Außerdem liegt in diesem Jahr zwischen Giro und Tour eine Woche weniger als 2019“, listete Bernal die Punkte auf, die gegen das Double sprachen.

Das sah augenscheinlich auch die Ineos-Teamleitung um Manager Dave Brailsford so und nominierte für die Tour eine Dreierspitze aus den drei Gesamtsiegern Bernal (2019), Chris Froome (2013, 2015 - 17) und Geraint Thomas (2018). Zwar sei er ein Riesenfan des Giro, zumal er zwei Jahre in Italien gelebt habe. "Aber ich kann das Team verstehen. Der beste Entschluss ist, sich auf die Tour zu konzentrieren. Der Giro wäre dann was für das darauf folgende Jahr“, fügte der erste kolumbianische Tour-Sieger der Geschichte an.

Bernal ist auch in diesem Jahr bei den Nationalen Meisterschaften in die Saison eingestiegen und wurde Dritter im Zeitfahren und Zweiter des Straßenrennens. Die am Sonntag in seiner Heimat zu Ende gegangene Tour Colombia 2.1 beendete er mit 54 Sekunden Rückstand gegenüber Gesamtsieger Sergio Higuita (EF) auf dem vierten Rang.

Sein Europa-Debüt wird Bernal wie schon 2019 bei Paris-Nizza geben, wo er wie später im Sommer bei der Tour, als Titelverteidiger antreten wird.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine