Einige reisen ab, andere werden weiter festgehalten

Coronavirus-Chaos bei UAE Tour: Noch immer Unklarheit

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Coronavirus-Chaos bei UAE Tour: Noch immer Unklarheit"
Ein Kamel beobachtet das Peloton in der Wüste bei der UAE Tour 2020. | Foto: Cor Vos

01.03.2020  |  (rsn) - Das Chaos in Abu Dhabi hält an: Nachdem am Samstag 167 Tests auf das Coronavirus "negativ" ausgefallen waren, dürften die seit Donnerstagabend in ihren Hotels in Quarantäne festgehaltenen Teams und andere Mitarbeiter des Rennens endlich nach Hause reisen - hieß es am Samstagabend. Nacheinander begannen sich die Rad-Rennställe, je nach den für sie gebuchten Flugzeiten, in Richtung Flughafen zu begeben.

Dann aber wurde wieder eingeschränkt: Weil es bei Gazprom doch nochmal einen Verdachtsfall geben soll, sollten das russische Team sowie die französischen Rennställe Groupama - FDJ und Cofidis, die im Hotel auf demselben Stockwerk wohnten, noch einmal abwarten. Außerdem soll wohl das UAE Team Emirates, dessen zwei Mechaniker am Donnerstag angeblich positiv getestet wurden und was den Anstoß für den Rennabbruch darstellte, zunächst vor Ort bleiben.

Aus dem Crowne Plaza-Hotel, wo Rennorganisation und Medienvertreter untergebracht waren, durfte man in der Nacht abreisen - einige Journalisten taten dies per Taxi anstatt aufs Veranstalter-Shuttle zu warten - doch am Morgen wurde die Abreise anderen doch wieder verweigert.

Die Lage ist weiter unklar - auch was die Verbreitung des neuen Coronavirus Sars-CoV-2 an sich betrifft. Denn inzwischen berichten immer mehr Journalisten von vor Ort, dass selbst die zwei am Donnerstag angeblich positiv getesteten italienischen Mitarbeiter des UAE Team Emirates wohl nichts weiter als Verdachtsfälle waren.

"Sie haben es sicherlich überbewertet. Das Statement der UCI von gestern, dass die Entscheidung (des Rennabbruchs, Anm. d. Red.) auf 'erwarteten' Fällen basierte, statt auf 'bestätigten' Fällen, war das korrektere", schrieb Ian Parker von der Presseagentur PA auf Twitter mit Blick auf die Bekanntmachung der UAE-Behörden vom Donnerstag, die beiden Italiener seien positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Es scheint niemand mehr zu wissen, was tatsächlich richtig oder falsch ist - Fakt ist nur: Diejenigen, die nun nach Hause fliegen, haben zumindest einen negativen Test abgegeben.

 

Mehr Informationen zu diesem Thema

27.03.2020Auch Gaviria kann nun Vereinigte Arabische Emirate verlassen

(rsn) - Zwei Tage, nachdem sein Teamkollege Maximiliano Richeze das Krankenhaus verlassen hat, ist auch Fernando Gavirias Quarantänezeit zu Ende. Auf Instagram teilte der Sprinter des UAE-Teams mit,

25.03.2020Richeze nach 18 Tagen aus dem Krankenhaus entlassen

(rsn) - Nach 18 Tagen durfte Maximilian Richeze (UAE Team Emirates) das Krankenhaus in Abu Dhabi verlassen, wo er wegen seiner Infektion mit dem Corona-Virus in Quarantäne bleiben musste. Sein Teamko

12.03.2020Offiziell bestätigt: Gaviria mit Coronavirus infiziert

(rsn) - Nachdem zu Wochenbeginn Dmitrii Strakhov von seinem Team Gazprom - RusVelo als Träger des Coronavirus Sars-CoV-2 geoutet worden war, hat nun auch Fernando Gaviria (UAE Team Emirates) via Vide

11.03.2020Strakhov positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet

(rsn) - Namentlich bestätigt wurde bis zum Dienstag keiner der im Rahmen der UAE Tour angeblich positiv auf das Coronavirus getesteten Sportler und Teammitarbeiter. Jetzt aber hat der russische Renns

08.03.2020Groupama - FDJ, Cofidis und Gazprom aus Quarantäne entlassen

(rsn) - Die Teams Groupama - FDJ, Cofidis und Gazprom - RusVelo können die Vereinigten Arabischen Emirate nun doch schon früher verlassen als gedacht, nachdem neuerliche Tests negativ ausgefallen w

04.03.2020Cofidis, FDJ und Gazprom müssen bis 14. März in UAE-Quarantäne bleiben

(rsn) - Laut Berichten der Gazzetta dello Sport sollen sich unter den sechs neuen CoViD-19-Fällen im Quarantäne-Lager der UAE Tour auf Yas Island auch vier Fahrer befinden - zwei davon seien Russen,

03.03.2020UAE-Ministerium berichtet von sechs neuen CoViD-19-Ansteckungen

(rsn) - Das Ministerium für Gesundheit und Prävention (MoHAP) in den Vereinigten Arabischen Emiraten hat bekanntgegeben, dass im Zusammenhang mit der UAE Tour sechs weitere Fälle der CoViD-19-Erkra

02.03.2020Cofidis´ Sportlicher Leiter Damiani droht mit Hungerstreik

(rsn) - Die meisten Teams sind von der UAE Tour inzwischen nach Hause zurückgekehrt. Doch Cofidis, Groupama - FDJ, Gazprom - RusVelo und das einheimische UAE Team Emirates verweilen noch immer im Hot

29.02.2020Konrad: “Wir haben so gut wie keine Informationen“

(rsn) - 133 Radprofis sitzen nach dem Abbruch der UAE Tour in Abu Dhabi fest. Der Grund sind zwei Fälle des Coronavirus, der bei zwei Mechanikern aus dem Tross festgestellt worden sein soll. Seit Fre

29.02.2020Coronavirus bei UAE Tour: 167 Tests negativ

(rsn) - Alle der bei der UAE Tour bisher 167 durchgeführten Tests auf den Coronavirus COVID-19 sind negativ ausgefallen. Das teilten die Organisatoren der Rundfahrt mit und bezogen sich dabei auf ein

28.02.2020Nach vorzeitiger UAE-Abreise: Morkov in Berlin in Quarantäne

(rsn) - Am Donnerstagmittag verließ Michael Morkov die Vereinigten Arabischen Emirate und wünschte seinen Teamkollegen von Deceuninck - Quick-Step für die verbleibenden Etappen der UAE Tour viel Gl

28.02.2020UAE Tour wegen zwei positiven Tests auf Coronavirus abgebrochen

(rsn) - Die UAE Tour wird am Freitag nicht mit der 6. von 7 Etappen fortgesetzt, sondern abgebrochen. Das bestätigte das Abu Dhabi Sports Council am späten Donnerstagabend. Grund für die Absage der

Weitere Radsportnachrichten

29.09.2023Rapp fehlten die entscheidenden Prozent fürs Bergtrikot

(rsn) - Auf der Königsetappe des Cro Race (2.1) hat sich der an den letzten Tagen gesundheitlich angeschlagene Jonas Rapp (Hrinkow Advarics) von seiner offensiven Seite gezeigt und so versucht, das B

29.09.2023Mohoric holt sich seinen Tagessieg auf der Königsetappe

(rsn) – Matej Mohoric (Bahrain Victorious) hat sich in Labin den Sieg auf der 4. Etappe des 8. Cro Race (1.1) gesichert. Der slowenische Titelverteidiger der in diesem Jahr sechstägigen Rundfahrt s

29.09.2023Beloki wird bei EF Profi, Foss wechselt wohl doch zu Ineos

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

29.09.2023Rüegg bei Tour of Istanbul weiter auf Podiumskurs

(rsn) - Lukas Rüegg (Team Vorarlberg) hat am zweiten Tag der Tour of Istanbul (2.2) seinen dritten Gesamtrang verteidigt und sich bis auf eine Sekunde an den belgischen Gesamtzweiten Gianni Marchand

29.09.2023Bora - hansgrohe und Red Bull küren ihre “Junior Brothers“

(rsn) – Eines der bislang weltweit wohl größten Sichtungsprogramme für Radsport-Talente im Juniorenbereich hat ein Ende gefunden: Das deutsche WorldTeam Bora – hansgrohe und Red Bull haben geme

29.09.2023Covid: Ferrand-Prevot muss auf Gravel-EM verzichten

(rsn) – Pauline Ferrand-Prevot (Ineos Grenadiers) wird am Wochenende nicht wie geplant bei den Gravel-Europameisterschaften in Belgien starten und auch ihre Teilnahme an den Gravel-Weltmeisterschaft

29.09.2023Frauen-Bundesliga: One World Team löst sich auf

(rsn) – Für das traditionsreiche Frauen-Bundesligateam von Anne und Ralf Stambula, zuletzt unter dem Namen One World Team unterwegs, ist nach der Saison 2023 endgültig Schluss. Das ließ der Renns

29.09.2023Pernsteiners gemeinsame Fahrt mit Bahrain endet nach 6 Jahren

(rsn) – In der zweiten Saisonhälfte des Jahres hat Hermann Pernsteiner (Bahrain – Victorious) erst fünf Renntage in den Beinen. Nachdem er von seiner Mannschaft informiert wurde, dass sein Vertr

29.09.2023Das letzte große Rennen in Europa - Lippert Mitfavoritin

(rsn) – Während für die Männer am 7. Oktober noch der große Höhepunkt Il Lombardia auf dem Programm steht und der Giro dell´Emilia (1.Pro) am Samstag eines der letzten großen Vorbereitungsren

29.09.2023Pogacar vs. Roglic - oder macht´s ein anderer von UAE?

(rsn) – Der letzte Höhepunkt der Straßen-Saison 2023 nähert sich. Mit großen Schritten bewegt sich das Peloton auf Il Lombardia zu, das letzte Monument des Jahres. Auf dem Weg dorthin steht am S

29.09.2023Der Cross-Winter kommt: Ausblick auf die Saison 2023/24

(rsn) – Schon Anfang September begann die Cross-Saison 2023/2024 in Europa. Auch die ersten beiden Rennen auf deutschem Grund wurden bereits absolviert. Doch richtig los geht es im Querfeldein erst

29.09.2023Van Avermaet bestreitet bei Paris-Tours sein letztes Profirennen

(rsn) – Mit Greg Van Avermaet (AG2R – Citroen) verabschiedet sich am Saisonende einer der größten Klassikerfahrer der letzten 15 Jahre aus dem Peloton. Wie seine Mannschaft nun bestätigte, wird

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)
  • Ronde de l´Isard (2.2U, FRA)
  • Le Tour de Langkawi (2.Pro, MAS)