Einige reisen ab, andere werden weiter festgehalten

Coronavirus-Chaos bei UAE Tour: Noch immer Unklarheit

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Coronavirus-Chaos bei UAE Tour: Noch immer Unklarheit"
Ein Kamel beobachtet das Peloton in der Wüste bei der UAE Tour 2020. | Foto: Cor Vos

01.03.2020  |  (rsn) - Das Chaos in Abu Dhabi hält an: Nachdem am Samstag 167 Tests auf das Coronavirus "negativ" ausgefallen waren, dürften die seit Donnerstagabend in ihren Hotels in Quarantäne festgehaltenen Teams und andere Mitarbeiter des Rennens endlich nach Hause reisen - hieß es am Samstagabend. Nacheinander begannen sich die Rad-Rennställe, je nach den für sie gebuchten Flugzeiten, in Richtung Flughafen zu begeben.

Dann aber wurde wieder eingeschränkt: Weil es bei Gazprom doch nochmal einen Verdachtsfall geben soll, sollten das russische Team sowie die französischen Rennställe Groupama - FDJ und Cofidis, die im Hotel auf demselben Stockwerk wohnten, noch einmal abwarten. Außerdem soll wohl das UAE Team Emirates, dessen zwei Mechaniker am Donnerstag angeblich positiv getestet wurden und was den Anstoß für den Rennabbruch darstellte, zunächst vor Ort bleiben.

Aus dem Crowne Plaza-Hotel, wo Rennorganisation und Medienvertreter untergebracht waren, durfte man in der Nacht abreisen - einige Journalisten taten dies per Taxi anstatt aufs Veranstalter-Shuttle zu warten - doch am Morgen wurde die Abreise anderen doch wieder verweigert.

Die Lage ist weiter unklar - auch was die Verbreitung des neuen Coronavirus Sars-CoV-2 an sich betrifft. Denn inzwischen berichten immer mehr Journalisten von vor Ort, dass selbst die zwei am Donnerstag angeblich positiv getesteten italienischen Mitarbeiter des UAE Team Emirates wohl nichts weiter als Verdachtsfälle waren.

"Sie haben es sicherlich überbewertet. Das Statement der UCI von gestern, dass die Entscheidung (des Rennabbruchs, Anm. d. Red.) auf 'erwarteten' Fällen basierte, statt auf 'bestätigten' Fällen, war das korrektere", schrieb Ian Parker von der Presseagentur PA auf Twitter mit Blick auf die Bekanntmachung der UAE-Behörden vom Donnerstag, die beiden Italiener seien positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Es scheint niemand mehr zu wissen, was tatsächlich richtig oder falsch ist - Fakt ist nur: Diejenigen, die nun nach Hause fliegen, haben zumindest einen negativen Test abgegeben.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine