Fernfahrt startet mit 19 Mannschaften

Paris - Nizza findet statt, Teams dürfen acht Fahrer stellen

Foto zu dem Text "Paris - Nizza findet statt, Teams dürfen acht Fahrer stellen"
Die Streckenkarte des 78. Paris-Nizza | Foto: A.S.O

05.03.2020  |  (rsn) - Die Fernfahrt Paris - Nizza wird am Sonntag in ihre 78. Austragung gehen. Im Gegensatz zur Strade Bianche am Samstag wird der achttägige Wettbewerb wegen des Coronavirus nicht abgesagt.

Man habe sich nach der Erlaubnis der Gesundheitsbehörden und des Sportministeriums für eine Durchführung entschieden, hieß es in einer Presseerklärung des Veranstalters ASO am Donnerstag. Allerdings wird die Rundfahrt mit einigen Änderungen auf der Startliste aufwarten.

So stehen nach der Absage der WorldTour-Teams Ineos, UAE Emirates, CCC, Mitchelton - Scott und Astana nur 19 Mannschaften am Start. Dazu wurden die Zweitdivisionäre Circus - Wanty Gobert und B&B Hotels, die ursprünglich keine Einladung erhalten hatten, nachnominiert. Neu auch: Die Teams dürfen nach Genehmigung der UCI acht statt nur sieben Fahrer an den Start schicken.

Neu sind auch einige Fahrernamen auf der Startliste, die ursprünglich in Italien hätten fahren sollen. Nach einer Meldung des Veranstalters werden Peter Sagan (Bora - hansgrohe), Elia Viviani (Cofidis), Wout Van Aert (Jumbo - Visma), Michael Woods (EF Education First) und Romain Bardet (AG2R) ab Sonntag über Frankreichs Straßen rollen.


RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine