Ungarn sagt Grande Partenza ab

Giro d´Italia wird verschoben

Foto zu dem Text "Giro d´Italia wird verschoben"
Die Streckenkarte des Grande Partenza 2020 | Foto: RSC Sport

13.03.2020  |  (rsn) - Knapp zwei Monate vor dem Beginn des Giro d’Italia hat die ungarische Regierung wegen des Coronavirus den für 9. Mai vorgesehenen Grande Partenza in Budapest abgesagt. "Aufgrund der Situation hinsichtlich der Epidemie in Europa wird es nicht möglich sein, die ersten drei Etappen des Giro 2020, den Grande Partenza, zu organisieren", schrieb der innerhalb der Regierung für die Organisation der Corona-Tests zuständige Politiker Mariusz Revesz auf Facebook.

Später bestätigte RCS Sport die Meldung und kündigte zudem an, dass die Italien-Rundfahrt 2020 verschoben werde. “Als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus hat die ungarische Regierung den Ausnahmezustand ausgerufen. Dies verbietet die Organisation von Massenveranstaltungen und macht es unmöglich, internationale Veranstaltungen zu organisieren“, hieß es in einer Pressemitteilung.

Ein möglicher neuer Termin werde “frühestens am 3. April bekannt gegeben“. Dann endet das Dekret der italienischen Regierung vom 4. März, mit dem landesweit alle Großveranstaltungen abgesagt wurden.

Zuvor hatte Revesz bereits angegeben, dass man die Giro-Organisatoren am 12. März bei einer Video-Konferenz über die Entscheidung der ungarischen Regierung informiert habe. “Die Parteien (HUN OC und Mauro Vegni) haben vereinbart, dass beide Parteien ihren Vertrag ändern wollen, damit der Giro zu einem späteren Zeitpunkt von Ungarn aus starten kann“, hieß es weiter.Wann genau das sein könnte, ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings völlig unklar.

Wie Renndirektor Mauro Vegni bereits vor einigen Tagen bekanntgegeben hatte, sei eine Verlegung der ersten GrandTour des Jahres auf einen späteren Zeitpunkt denkbar.


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • World Championships WE - Road (WC, SUI)