Wegen Corona-Pandemie

Auch die Flandern-Rundfahrt steht vor der Absage

Foto zu dem Text "Auch die Flandern-Rundfahrt steht vor der Absage"
Peter Sagan bei der Flandern-Rundfahrt 2018 | Foto: Cor Vos

14.03.2020  |  (rsn) - Nachdem wegen des Coronavirus immer mehr Rennen abgesagt werden, gehen auch die Organisatoren der Flandern-Rundfahrt davon aus, dass ihr für den 5. April geplantes Rennen nicht wird stattfinden können und verschoben werden muss.

"Man kann nicht Maßnahmen bis zum 3. April ergreifen und dann am 5. April das populärste und größte Festival Flanderns organisieren“, sagte Tom Van Den Spiegel, der Vorstandsvorsitzende von Flanders Classic, der Zeitung Het Nieuwsblad: "Wir müssen verstehen, dass es auf eine Absage hinauslaufen wird. Und wenn man sich die Nachricht des Ministers anhört, dann scheint das irreversibel zu sein.“

Auf Beschluss der belgischen Regierung wurden bis zum 3. April alle Sportereignisse im Land abgesagt. Davon betroffen sind bisher die Driedaagse Brugge-De Panne, die E3 BinckBank Classic sowie Gent-Wevelgem und Dwars Door Vlaanderen, das am 1. April als Generalprobe für die Flandern-Rundfahrt vorgesehen war. Mit Blick auf die Flandern-Rundfahrt sagte der flämische Sportminister Ben Weyts: "Seien wir ehrlich, ich denke nicht, dass es machbar sein wird.“

Ähnlich wie Van Den Spiegel äußerte sich Jack Vissers, der Organisator des Scheldeprijs, der am 8. April ansteht. "Ich denke, der gesunde Menschenverstand und die aktuellen Ereignisse sagen, dass unser Rennen nicht stattfinden kann", sagte Vissers dem TV-Sender Sporza. "Es wurde jedoch noch keine Entscheidung getroffen. Wir warten. Zusammen mit unserer Dachorganisation Flanders Classics prüfen wir, was die Regierung beschließen wird."

Bis zum jetzigen Zeitpunkt liegen weder von der Regierung noch von den Organisatoren offizielle Statements vor.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Giro d´Italia (1.UWT, ITA)