Weltverband dementiert Meldung

UCI betont: Kein Giro Ende Mai

Foto zu dem Text "UCI betont: Kein Giro Ende Mai"
Richard Carapaz gewann 2019 den Giro d´Italia. | Foto: Cor Vos

19.03.2020  |  (rsn) - Der Radsportweltverband UCI hat den Bericht eines niederländischen Journalisten dementiert, wonach die Organisatoren des Giro d’Italia den Start der ersten Grand Tour des Jahres für den 29. Mai planen. Die Rundfahrt soll komplett in Italien ausgetragen werden, der Grande Partenza 2021 soll demnach in Budapest stattfinden, wo ursprünglich die diesjährige Ausgabe am 9. Mai hatte beginnen sollen.

Voraussetzung für den Giro-Start noch im Mai sei laut dem Journalisten Raymond Kerckhoff allerdings, dass sich bis dahin in Italien die Situation wieder normalisiert habe. Die Informationen habe er vom Giro-Organisator RCS Sport erhalten, so der Journalist.

Wie UCI-Chef David Lappartient nun in einem Statement mitteilte, werde man den Rennkalender überarbeiten, wobei die großen Rundfahrten “Vorrang haben“ würden. “Zum jetzigen Zeitpunkt wurde aber noch keine Entscheidung getroffen“, betonte der Franzose. Am Mittwoch hatte Lappartient gegenüber France TV Sport angekündigt, dass die UCI die Straßensaison um zwei Wochen bis zum 1. November verlängern und in dem Zusammenhang plane, den Giro im Herbst in möglicherweise verkürzter Version stattfinden zu lassen.

Wegen der Corona-Pandemie hatte zunächst aber die ungarische Regierung den Grande Partenza abgesagt, ehe RCS Sport das Rennen auf noch unbestimmte Zeit verschob. Eine Entscheidung über einen Alternativtermin soll laut Renndirektor Mauro Vegni erst im April fallen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Giro d´Italia (1.UWT, ITA)