UCI setzt Rennen bis zum 1. Juni aus

ASO verschiebt das Critérium du Dauphiné

Foto zu dem Text "ASO verschiebt das Critérium du Dauphiné"
Die Streckenkarte des 72. Critérium du Dauphiné | Foto: Cor Vos

01.04.2020  |  (rsn) - In Folge der Corona-Pandemie hat die ASO das Critérium du Dauphiné auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Generalprobe zur Tour de France sollte vom 31. Mai bis zum 7. Juni ausgetragen werden. Die Entscheidung fiel nur kurz nachdem der Radsportweltverband UCI angekündigt hatte, alle Rennen über Ende April hinaus bis zum 1. Juni auszusetzen.

“Die Organisatoren des Critérium du Dauphiné haben im Einvernehmen mit der UCI, der Region Auvergne-Rhône-Alpes und anderen Beteiligten beschlossen, das Rennen […] neu zu planen“, hieß es in einer Pressemitteilung der ASO am Abend. Damit scheint auch eine Verschiebung des für den 27. Juni in Nizza geplanten Grand Départ immer wahrscheinlicher. Nach Medienberichten wollte die ASO Mitte Mai eine endgültige Entscheidung über den Tour-Start bekannt geben.

Derzeit arbeitet die UCI mit Rennveranstaltern, Team- und Fahrervertretern an der Neugestaltung des Rennkalenders. Wie es in einer Presseerklärung hieß, sollten dabei die Austragung der drei großen Rundfahrten und die Monumente Vorrang genießen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine