Zahlungsschwierigkeiten bei CCC

Van Avermaet denkt nicht an einen Teamwechsel

Foto zu dem Text "Van Avermaet denkt nicht an einen Teamwechsel"
Greg Van Avermaet (CCC) | Foto: Cor Vos

03.05.2020  |  (rsn) - Sein CCC-Team befindet sich wegen der großen finanziellen Probleme des Hauptsponsors in einer extrem schwierigen Phase, doch Olympiasieger Greg Van Avermaet bleibt optimistisch und denkt nicht an einen vorzeitigen Wechsel. “Wir sind sicherlich nicht das einzige Team mit Problemen. Wir werden zuerst schauen, was mit uns passiert, dann habe ich Zeit, mich zu entscheiden. In jedem Fall fokussiere ich mich auf mein Team und auf sein Überleben. Das ist das Wichtigste“, sagte der Belgier in einem Interview mit VTM Nieuws.

Nachdem der Schuhhersteller CCC wegen der Corona-Pandemie einen massiven Umsatzrückgang hinzunehmen hatte und Kosten senken musste, blieb auch das Radsportteam davon nicht verschont. Die Fahrerinnen und Fahrer mussten Gehaltskürzungen hinnehmen, weitere Mitarbeiter wurden entlassen. Konzernchef und Teameigner Dariusz Milek räsonierte sogar über den kompletten Rückzug aus dem Sponsoring.

Nun sieht Van Avermaet aber offenbar Licht am Ende des Tunnels. “Die Geschäfte in Polen werden nächste Woche wieder eröffnet, was unserem Sponsor helfen kann, unser Team weiterhin zu unterstützen“, sagte der 34-Jährige und fand auch lobende Worte für das Management: “Wir reden viel über die Situation. Wir werden gut informiert und hoffentlich gibt es eine Lösung.“

Einen ersten Vorschlag der Teamleitung, wonach die Profis gebeten worden seien, auf 80 Prozent ihres Gehalts zu verzichten, soll allerdings abgelehnt worden sein. Wie Van Avermaets Teamkollege Fausto Masnada mitgeteilt hatte, hätten die Fahrer bereits einen Alternativvorschlag präsentiert. "Wir arbeiten daran. Aber wir werden der Presse keine Prozentzahlen geben. Das Ziel ist es, diese Saison zu überleben. Und dann kommt die nächste Saison. Das muss unsere Denkweise sein“, betonte der Klassikerspezialist.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)