Jumbo - Visma verlängert mit Vingegaard

Spanischer Verband fordert weitere Lockerungen für Profis

03.05.2020  |  (rsn) - Der spanische Radsportverband RFEC hat sich im Zuge der für dieses Wochenende vorgenommenen Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen besorgt gezeigt, dass die neuen Regelungen das Unfallrisiko erhöhen würden. Grund ist die Vorgabe, dass sportliche Aktivitäten im Freien nur am Wohnort und in der Zeit zwischen 6 und 10 Uhr morgens stattfinden dürften. Der RFEC hat deshalb das Gesundheitsministerium um eine Ausnahmeregelung für Radprofis gebeten. Demnach sollen sie in der gesamten Provinz bewegen und auch tagsüber trainieren dürfen. Mehrere Medien berichteten bereits, dass Spitzensportler eine entsprechende Genehmigung erhalten würden. Dafür gab es bisher von der Regierung jedoch noch keine offizielle Bestätigung.

+++

Jonas Vingegaard wird auch in den kommenden beiden Jahren für Jumbo - Visma fahren. Wie der niederländische Rennstall auf seiner Website meldete, wurde der Vertrag mit dem 23-jährigen Dänen frühzeitig bis Ende 2022 verlängert. “Meine Zeit im Team verlief bisher sehr gut. Ich konnte mich gut entwickeln und hoffe, in naher Zukunft mit dem Team höhere Ziele zu erreichen. Derzeit gibt es keine Mannschaft, die besser zu mir passt“, sagte Vingegaard, der gleich in seinem ersten Profijahr eine Etappe der Polen-Rundfahrt 2019 gewinnen konnte und Gesamtzweiter der Dänemark-Rundfahrt wurde. In der aktuell unterbrochenen Saison ist er noch ohne Renneinsatz.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)