8.848 Höhenmeter an einem Tag

Buchmann fährt “Everest Challenge“ für einen guten Zweck

Foto zu dem Text "Buchmann fährt “Everest Challenge“ für einen guten Zweck "
Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe) sammelt Spenden für einen guten Zweck. | Foto: Bora - hansgrohe

13.05.2020  |  (rsn) - Alles für einen guten Zweck: Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe) will bei einer Trainingsausfahrt genau 8.848 Höhenmeter bewältigen - das entspricht der offiziellen Höhe des Mount Everest, des höchsten Bergs der Welt. Im Zusammenhang damit ruft der Gesamtvierte der Tour de France 2019 zu Spenden zugunsten des Deutschen Kinderhilfswerkes auf. Ziel der Aktion ist es, für jeden gefahrenen Höhenmeter mindestens zehn Euro zu sammeln. Ein kleiner Anteil der Gesamtsumme soll auch seinem Heimatverein KJC Ravensburg zugute kommen.

Buchmann will die “Everest Challenge“ am 28. Mai bestreiten und hat sich dafür eine Strecke durch das Ötztal zusammengestellt. Er rechnet mit einer Fahrtdauer von neun bis zehn Stunden. “Die Phase ohne Rennen dauert jetzt schon ganz schön lange und da war natürlich auch viel Zeit nachzudenken. Es wird einem dann schnell bewusst, wie gut man es als Radprofi hat, und dass es in unserer Gesellschaft natürlich auch Menschen gibt, die unsere Hilfe brauchen“, sagte der 27-Jährige, der sich für sein Vorhaben das Deutsche Kinderhilfswerk ausgesucht hat, “da ich der Meinung bin, dass Kinder aufgrund der aktuellen Krise etwas aus dem Fokus gerutscht sind.“

Die Kletterpartie wird für Buchmann eine ganz neue Herausforderung darstellen, wie er betonte: “Ich bin bisher weder im Training noch in einem Rennen über 8000 Höhenmeter gefahren. Wir werden sehen wie mein Körper auf diese Belastung reagiert, das Ganze muss man sich wohl gut einteilen“, so der Kletterspezialist.

Zur Spendenkampagne

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)