Planungen für den Herbst sind angelaufen

Guillén: “Vuelta ohne Zuschauer nicht unmöglich“

Foto zu dem Text "Guillén: “Vuelta ohne Zuschauer nicht unmöglich“"
Javier Guillen ist Renndirektor der Vuelta a Espana. | Foto: Cor Vos

15.05.2020  |  (rsn) - Javier Guillén ist zuversichtlich, dass die Spanien-Rundfahrt wie nach dem neuesten Plan vorgesehen vom 20. Oktober bis 8. November stattfinden kann. Dabei kann sich der Rundfahrtdirektor der Vuelta a Espana - im Gegensatz etwa zu Tour-Chef Christian Prudhomme - die 75. Ausgabe seines Rennens sogar ohne Zuschauer an der Strecke vorstellen.

“Es widerspricht allem, wofür Spitzensport steht. Es ist aber nicht unmöglich. Ich ziehe jedenfalls eine Vuelta mit weniger Publikum einer Absage vor“, sagte Guillén gegenüber spanischen Medien. Fest steht derzeit, dass die letzte GrandTour des Jahres nach der Absage des Starts in den Niederlanden im baskischen Irún beginnt, wo nach dem ursprünglichem Programm der Startschuss zur 4. Etappe hätte fallen sollen.

"Alle Unternehmen, einschließlich unserer Partner, sind von der Corona-Krise betroffen. Sie haben bereits Maßnahmen ergriffen, sind aber weiterhin bereit, die Vuelta zu sponsern“, zeigte sich Guillén erleichtert darüber, dass alle Partner an Bord geblieben sind. “Wir sind jetzt mit organisatorischen und ökonomischen Angelegenheiten beschäftigt, aber wir denken auch an die Sicherheit.“ Dazu könnte gehören, dass die Teilnehmer sich möglicherweise zwei Wochen vorher in Quarantäne begeben müssen. "Das ist ein Problem für die ausländischen Starter", sagte Guillén, der dabei allerdings eine Ausnahmegenehmigung für möglich hält.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)