Qualifikation wegen Corona am 17. März beendet

BDR in vier von fünf WM-Rennen mit maximaler Starterzahl

Foto zu dem Text "BDR in vier von fünf WM-Rennen mit maximaler Starterzahl"
Die Straßen-WM 2020 wird in der Schweiz ausgetragen | Foto: UCI

19.05.2020  |  (rsn) - Aufgrund der Corona-Krise und der dadurch mindestens bis zum Sommer unterbrochenen Saison hat der Radsportweltverband UCI entschieden, das Qualifikationsfenster für die Straßenweltmeisterschaften 2020 in der Schweiz mit Stichtag 17. März zu schließen.

Davon profitiert der Bund Deutscher Radfahrer (BDR), der dadurch in vier von fünf Rennen mit der Maximalzahl an Startern antreten darf. In den Straßenrennen der Männer und Frauen kann der BDR auf acht- beziehungsweise siebenköpfige Aufgebote setzen. Im Nationenranking belegen die deutschen Männer derzeit den sechsten Platz, die Frauen sind sogar Dritte.

“Optimaler geht es nicht“, sagte Erik Weispfennig, BDR-Vizepräsident für Vertragssport, gegenüber dem BDR-Portal rad-net. “Egal, wo die WM ist, ob in der Schweiz oder im Nahen Osten - wenn sie denn hoffentlich stattfindet -, werden wir stark aufgestellt sein und starke Fahrerinnen und Fahrer an den Start bringen können.“

Mit dem vollen Kontingent von jeweils fünf Startern darf der BDR auch das U23-Rennen sowie das der Junioren in Angriff nehmen. Lediglich im Straßenrennen der Juniorinnen langt es nicht zur Maximalzahl. Hier stehen vier von maximal fünf Startplätzen zur Verfügung.


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)