Küng hatte Idee einer ganz besonderen Hommage

Albasini beginnt seine Abschieds-Tour de Suisse

Foto zu dem Text "Albasini beginnt seine Abschieds-Tour de Suisse"
Michael Albasini (Mitchelton - Scott) wird nach der Tour de Suisse 2020 seine Karriere beenden. | Foto: Cor Vos

07.06.2020  |  (rsn) - Eigentlich wollte Michael Albasini (Mitchelton - Scott) seine 18-jährige Profi-Laufbahn am kommenden Wochenende mit der Schlussetappe der Tour de Suisse beenden. Vor gut zwei Wochen aber verkündete der 39-Jährige, dass er noch bis zum Jahresende Rennen fahren wird, um seine Karriere mit einer Rückennummer am Trikot beenden zu können, und nicht heimlich, still und leise während der Corona-Pause 'tschüss' zu sagen.

Doch die Abschiedstour durch sein Heimatland in Form der Tour de Suisse bestreitet 'Alba', wie er im Peloton genannt wird, ab heute trotzdem. Angeregt von Stefan Küng (Groupama - FDJ) wird Albasini in den kommenden Tagen die für die 84. Auflage der Schweiz-Rundfahrt ursprünglich geplante Strecke zurücklegen und dabei in wechselnder Begleitung durch unterschiedliche Schweizer Sport-Größen unterwegs sein.

Mit dabei ist neben Albasini und Initiator Küng zum Auftakt in Frauenfeld am Sonntag unter anderem auch das Snowboard-Ass Emilie Aubry. Im Verlauf der Woche werden sich viele Ex-Radprofis hinzugesellen und mit der Triathletin Nicola Spirig und dem Bobfahrer Beat Hefti sind auch zwei Schweizer Olympiasieger mit von der Partie.

"Ich dachte mir, dass es einfach nicht sein kann, dass ein Athlet wie Alba nach 20 Jahren einfach so aufhört", erklärte nun Küng seine Idee hinter der Aktion auf der Website des Schweizer Radverbandes Swiss Cycling. Für den Youngster, der in Yorkshire im vergangenen Jahr WM-Dritter war, ist Albasini eine wichtige Bezugsperson im Schweizer Radsport. "Er war immer offen. Hatte ich eine Frage, ließ er mich immer von seinem Wissen profitieren", so Küng.

Für Albasini beginnt in Frauenfeld nun also seine Abschieds-Tour de Suisse, auch wenn die echte Tour de Suisse der Corona-Krise zum Opfer gefallen ist. Seinen wahren Abschied aus dem Peloton gibt der 39-Jährige aber erst im Herbst. Und mit den Weltmeisterschaften von Aigle und Martigny darf er vielleicht sogar Ende September auch doch nochmal ein echtes Heimrennen bestreiten.

Mehr Informationen zu diesem Thema

17.04.2020The Digital Swiss 5 mit erstklassiger Besetzung

(rsn) - Die Startliste der Premiere von “The Digital Swiss 5“, der virtuellen Ausgabe der wegen der Corona-Pandemie abgesagten 84. Tour de Suisse, kann sich sehen lassen. Weltmeister Mads Pedersen

04.04.2020Albasini: “Bis 2021 werde ich nicht weiterfahren“

(rsn) – Michael Albasini (Mitchelton – Scott) hatte einen klaren Plan, wie die letzten Monate als Berufsradfahrer aussehen sollten. Der Schweizer wollte die Saison 2020 noch bis zum Sommer bestrei

03.04.2020Tour de Suisse abgesagt - 84. Auflage wird 2021 ausgetragen

(rsn) - Nur wenige Tage, nachdem die ASO das Critérium du Dauphiné aufgrund der Corona-Pandemie verschieben musste, haben auch die Organisatoren der Tour de Suisse reagiert. Im Gegensatz zur franzö

02.04.2020Poitschke freut sich über Radrennen in anderer Form

(rsn) - Die Radsaison ist bis auf weiteres wegen der Corona-Pandemie unterbrochen. Kann die virtuelle Schweiz-Rundfahrt, die vom 22. bis 26. April ausgefahren werden soll, ein wenig Ersatz bieten? An

27.03.2020Tour de Suisse an fünf Tagen im April digital

(rsn) - Als Reaktion auf die wegen der Corona-Pandemie ausfallenden Rennen werden die Tour de Suisse, die Indoor Cycling Reality-Plattform Rouvy und die Team-Vereinigung Velon bereits im Frühjahr “

05.03.2020Tour de Suisse 2020 mit brutalem Schluss-Wochenende in Andermatt

(rsn) - Während die Organisatoren der Tour de Romandie aus Angst einer Ausdehnung des bis Mitte März gültigen Veranstaltungsverbots in der Schweiz ihren Mitarbeitern gekündigt haben und die Durchf

26.02.2020Tour de Suisse auch 2020 mit drei Wildcard-Teams

(rsn) - Die Organisatoren der Tour de Suisse haben auch zur 84. Auflage der Schweizer Landesrundfahrt drei Wildcards vergeben. Wie im vergangenen Jahr haben das US-amerikanische Team Rally Cycling ein

11.01.2020Thomas´ Rennprogramm in Richtung Tour nimmt Formen an

(rsn) - Geraint Thomas und das Team Ineos haben am Freitag bekanntgegeben, dass der Waliser auf dem Weg zur Frankreich-Rundfahrt in diesem Jahr sowohl Tirreno-Adriatico als auch die Tour de Romandie u

06.12.2019Bak wird Stellvertretender Sportdirektor bei NTT

(rsn) - Lars Ytting Bak wird nach seinem kürzlich erfolgten Karriereende in die Sportliche Leitung des Teams NTT (bisher Dimension Data) wechseln. Wir der südafrikanische Rennstall mitteilte, wird d

21.11.2019Gibt Van der Poel 2021 sein Tour- Debüt?

(rsn) – Nachdem er für die Tour de France 2020 bereits abgesagt hat, hält Mathieu van der Poel (Corendon - Circus) sein Debüt beim größten Radrennen der Welt in der übernächsten Saison für m

31.10.2019Albasini beendet nach Tour de Suisse seine Karriere

(rsn) - Michael Albasini wird bei der kommenden Tour de Suisse seine Abschiedsvorstellung geben. Das kündigte sein Team Mitchelton - Scott am Donnerstag an. Der 38 Jahre alte Schweizer wird 2020 sein

Weitere Radsportnachrichten

21.07.2024Auch ohne Etappensieg eine Tour-Bilanz mit Erfolgen

(rsn) – Acht deutsche Fahrer starteten vor drei Wochen in Florenz in die 111. Tour de France und sieben davon erreichten das Ziel in Nizza. Zwar müssen die deutschen Fans weiter auf den ersten Eta

21.07.2024Tadej, der Gnadenlose: Pogacar unterwirft sich die Tour

(rsn) - Die Geschichte kennt Iwan, den Schrecklichen, Vlad, den Pfähler und Eddy, den Kannibalen. Mit ersterem ist nicht der frühere Giro-Sieger Ivan Basso gemeint, sondern der grausame Zar, der sei

21.07.2024Vingegaard: “Unter normalen Umständen wäre ich enttäuscht“

(rsn) - Mit seinem sechsten Etappensieg vollendete Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) nicht nur das Double aus Giro d´Italia und der Tour de France, sondern stellte auch seine Anzahl an Tageserfolgen

21.07.2024Pogacar macht mit Zeitfahr-Triumph das Giro-Tour-Double klar

(rsn) –Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat nach 2020 und 2021 zum dritten Mal die Tour de France gewonnen. Im Abschlusszeitfahren über 33,7 Kilometer von Monaco nach Nizza holte sich der Slowene

21.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 21. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

21.07.2024Zeitfahren von Nizza Cavendishs “wahrscheinlich“ letztes Rennen

(rsn) – Das abschließende Zeitfahren der 111. Tour de France war Mark Cavendishs letzter Einsatz bei einer Frankreich-Rundfahrt, die er mit dem alleinigen Rekord von 35 Etappensiegen verlassen wird

21.07.2024Bundesliga: Heidemanns Attacke an der Hohen Acht sitzt

(rsn) - Miguel Heidemann (Felt - Felbermayr) hat auf dem Nürburgring den vierten Lauf der Rad-Bundesliga als Solist gewonnen. Der Einzelstarter setzte sich nach schweren 110 Kilometern auf der Nords

21.07.2024GP Poland: Proc und Wirtgen knapp am Sieg vorbei

(rsn) - Am Ende des GP Poland (1.2) konnten sich sowohl das deutsche Kontinental-Team Santic - Wibatech als auch die österreichische Equipe Felt - Felbermayr über Spitzenplatzierungen freuen.Beim Si

21.07.2024Geschenk an Carapaz statt an Vingegaard: “Man bremst nicht“

(rsn) – Nach dem fünften Etappensieg von Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) auf dem Col de la Couillole hat sich der Slowene fragenden Gesichtern gegenüber gesehen: War es wirklich nötig, Jonas Vi

21.07.2024Nachdem der Podiumstraum platzte, ging Bora ganz leer aus

(rsn) – Die letzte Bergetappe der Tour de France 2024 unterstrich noch einmal die Dominanz der drei großen Teams UAE Emirates, Visma – Lease a Bike und Soudal – Quick-Step. Mit vielen Fahrern w

21.07.2024Vingegaard kontert Evenepoel aus und sichert Tour-Rang 2

(rsn) – Auch wenn es mit dem Etappensieg am Col de la Couillole für Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) nicht geklappt hat, weil ihn Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) auf den letzten 150 Mete

21.07.2024Tränen nach letztem großen Kampf: Bardet nimmt Abschied von der Tour

(rsn) – Romain Bardet hat am Samstag am Col de la Couillole getrauert. Der Franzose nahm im Ziel der letzten Bergetappe Abschied von seiner Karriere als Tour-de-France-Fahrer. Auch wenn er erst in e

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Ethias-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)