Niederländer fällt rund drei Monate aus

Terpstra verlässt Intensivstation, bleibt aber im Krankenhaus

Foto zu dem Text "Terpstra verlässt Intensivstation, bleibt aber im Krankenhaus"
Niki Terpstra (rechts) ist der Kapitän im Team Total Direct Energie. | Foto: Cor Vos

17.06.2020  |  (rsn) - Niki Terpstra (Total Direct Energie) hat die Intensivstation verlassen. Der am Dienstag im Training schwer verunglückte Niederländer hat sich, wie schon gestern Abend berichtet, einen Lungenkollaps, eine Gehirnerschütterung und einen Schlüsselbeinbruch zugezogen und soll laut Teamarzt Hubert Long für etwa zehn bis zwölf Wochen ausfallen. "Er hat bei dem Sturz sein Bewusstsein verloren", erklärte Long zu dem Unfall, nach dem Terpstra mit dem Helikopter ins Krankenhaus geflogen war.

Terpstras Frau Ramona Terpstra, die die Schreckensmeldung vom Trainingsunfall ihres Mannes am Dienstag via Instagram bestätigt hatte, meldete sich am Mittwochmittag erneut zu Wort. Sie erklärte, dass Terpstra die Intensivstation verlassen habe und nun auf einer normalen Station liege. "Er hat große Schmerzen, aber zum Glück wird das mit Medikamenten so weit wie möglich eingedämmt. Das Allerwichtigste ist aber, dass er keinen weiteren ernsten Schaden davongetragen hat", schrieb sie.

Terpstra war im Training beim Motor-Pacing am Dienstag offenbar Gänsen ausgewichen und dabei gegen einen Fels geprallt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine