Alle heimischen UCI-Teams am Start

400 Anmeldungen für erstes belgisches Rennen nach Lockdown

Foto zu dem Text "400 Anmeldungen für erstes belgisches Rennen nach Lockdown"
Stundenweltrekordler Victor Campenaerts (NTT) wird in Rotselaar starten. | Foto: Cor Vos

24.06.2020  |  (rsn) - Am 5. Juli soll in Rotselaar das erste belgische Rennen nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie stattfinden. Dabei können sich die Organisatoren vor Anfragen kaum retten. Wie Het Nieuwsblad meldete, hätten alle heimischen Teams mit einer UCI-Lizenz ihre Teilnahme zugesagt. Für die 175 Startplätze lägen nicht weniger als 400 Anmeldungen von Fahrern vor.

Gemeldet haben neben den beiden World-Teams Deceuninck - Quick-Step und Lotto Soudal die belgischen Zweitdivisionäre Circus-Wanty Gobert, Sport Vlaanderen - Baloise, Bingoal - Wallonie Bruxelles, Tarteletto - Isorex sowie die Cross-Teams Telenet - Baloise und Pauwels Sauzen - Bingoal. Dazu kommt aus den Niederlanden Alpecin - Fenix, das Team von Mathieu van der Poel. Zudem haben auch Profis aus weiteren internationalen Mannschaften ihre Teilnahme zugesagt, so etwa Stundenweltrekordler Victor Campenaerts (NTT). Insgesamt rechnet Organisator Marc Verbeeck mit etwa 90 Startern aus dem Profilager.

Wie Verbeeck gegenüber Het Nieuwsblad betonte, könnte das Rennen sogar live auf dem TV-Sender VTM übertragen werden. Fest steht bereits, dass Eddy Merckx den Startschuss gibt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine