Aru, Porte, Mollema und Lopez bei 2. Austragung dabei

Mont Ventoux Challenge: Top-Konkurrenz für Herrada und Bardet

Foto zu dem Text "Mont Ventoux Challenge: Top-Konkurrenz für Herrada und Bardet"
Streckenkarte und Profil der 2. Mont Ventoux Challenge | Foto: Veranstaler

07.07.2020  |  (rsn) - Die letztjährige Premiere der Mont Ventoux Dénivelé Challenge (1.1), ausgetragen Mitte Juni zwischen dem Critérium du Dauphiné und der Tour de France, lockte lediglich zwölf Teams, drei davon aus der WorldTour, in die Provence. Aufgrund der Corona-Pandemie findet das Eintagesrennen zum Mont Ventoux erst am 6. August, jedoch als einer der ersten Wettbewerbe nach dem Neustart statt.

Davon profitiert die Mont Ventoux Challenge ganz offensichtlich, denn diesmal haben laut einer Meldung der Organisatoren gleich sechs Mannschaften aus der ersten Liga des Radsports ihre Teilnahme zugesagt, nämlich AG2R La Mondiale, Astana, Groupama - FDJ, Cofidis, UAE - Team Emirates und Trek - Segafredo. Dazu kommen starke Zweitdivisionäre wie Arkéa Samsic, B&B Hôtels - Vital Concept oder Total Direct Energie sowie drei Kontinental-Teams, die das insgesamt18 Mannschaften umfassende Feld vervollständigen.

Angeführt wird die Teilnehmerliste von Vorjahressieger Jesus Herrada (Cofidis) und dem damaligen Zweiten Romain Bardet (AG2R La Mondiale), der dem Spanier in einem spannenden Duell unterlag. Zu den diesjährigen Sieg-Kandidaten gehören aber auch Fabio Aru (UEA - Team Emirates), Richie Porte und Bauke Mollema Bauke Mollema (beide Trek - Segafredo), Miguel Angel Lopez (Astana), Bardets Teamkollege Pierre Latour, Guillaume Martin (Cofidis) oder Valentin Madouas (Groupama - FDJ).

Das Rennen wird in Vaison-la-Romaine gestartet. Nach rund 90 Kilometern geht es über Bedoin das erste Mal den Ventoux hinauf - allerdings nur bis zum Chalet Reynard auf rund 1.400 Metern Höhe und damit rund 500 Meter unter dem Gipfel. Es folgt eine Abfahrt über Sault nach Villes sur Auzon, von wo aus es dann erneut via Bedoin in den Schlussanstieg hineingeht, der über die Südseite 20 Kilometer bis zum Ziel am Observatorium führt. Auf den 182 Kilometern des Rennens kommen so rund 4.000 Höhenmeter zusammen.

“Wir sind sehr glücklich und stolz darauf, wenige Tage nach der Wiederaufnahme der Saison ein so hochwertiges Feld Gruppe zusammenzubringen“, kommentierte Renndirektor Nicolas Garcera die Startliste. “Und mit den beiden Anstiegen des Mont Ventoux haben wir alle Zutaten beisammen, um einen großartigen Kampf in einer tollen Landschaft mitzuerleben."

Die Teams: AG2R La Mondiale, Astana, Groupama - FDJ, Cofidis, UAE - Team Emirates, Trek - Segafredo, Arkéa Samsic, Caja Rural, Total Direct Energie, Euskaltel - Euskadi, Bardiani CSF, Circus - Wanty Gobert, Nippo Delko One Provence, B&B Hôtels - Vital Concept p/b KTM, Burgos BH, Equipo Kern Pharma, Canyon dhb p/b Soreen, Cambodia Cycling Academ

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Milano-Sanremo (1.UWT, ITA)
  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Memorial Henryka Lasaka (1.2, POL)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)