Niederländische Meisterschaften ohne Dumoulin

Sparmaßnahme - UCI entlässt Péraud

07.07.2020  |  (rsn) - Der Radsportweltverband UCI hat Jean-Christophe Péraud als Technischen Manager entlassen. Bereits im April kündigte der Weltverband anstehende Einsparungen als Folge der durch Corona verpassten Einkünfte an. Die wichtigste Aufgabe des früheren AG2R-Profis und gelernten Ingenieurs war das Aufstöbern versteckter Motoren. Diese Mission empfinden beide Parteien als abgeschlossen. “Mir ist klar, dass es auf dem höchsten Niveau im Radsport kein mechanisches Doping gibt“, zitierte die L‘ Équipe den Franzosen. Peraud, Zweiter der Tour de France von 2014, arbeitete seit 2017 für die UCI und hofft, als Trainer zurück ins Peloton kommen zu können.

+++

Auch MTB-Weltcup in Les Gets abgesagt
Die Rennen in Lenzerheide und Val di Sole waren bereits der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen, jetzt traf es mit Les Gets auch den dritten von ursprünglich sechs Weltcup-Stationen. Damit verbleibt somit nur noch das doppelte Rennen in Nove Mesto Ende September. Für Fans des Straßenradsports ist die Absage allerdings keine schlechte Nachricht, denn Mathieu van der Poel kann sich so auf seine Einsätze bei Tirreno-Adriatico und den Wallonischen Pfeil konzentrieren.

+++

Dumoulin verzichtet auf Niederländische Meisterschaften
Obwohl der durch die Ronde van Drenthe bekannte VAM-Berg zum diesjährigen Parcours der Nationalen Meisterschaften gehört, hat Tom Dumoulin entschieden, sich nicht am Kampf um das rot-weiß-blaue Trikot zu beteiligen. Trotz des mit Abstand schwersten Anstiegs der komplett flachen Provinz Drenthe wäre Dumoulin bei einer Teilnahme am Straßenrennen sicherlich nur Edelhelfer gewesen. Mit einer maximalen Steigung von 15 Prozent hat es der Müllberg zwar in sich, aufgrund der geringen Länge werden am Ende trotzdem die Sprinter und Klassikerjäger vorn erwartet. Auch die Zeitfahr-WM lässt der Limburger notgedrungen aus, denn der Kampf gegen die Uhr findet am Schlusstag der Tour de France statt.

+++

Starke Besetzung bei Tour du Poitou-Charentes
Acht WorldTour- und zwölf ProTeams haben ihre Teilnahme bei der Tour du Poitou-Charentes (2.1) Ende August zugesagt. Bahrain-McLaren wurde gestern von der Organisation als letztes Team aus der ersten Liga gemeldet. Zuvor hatten bereits AG2R La Mondiale, Astana, CCC, Cofidis, Deceunick-Quick-Step, Groupama-FDJ und Lotto Soudal ihre Starts zugesagt. Die Rundfahrt findet vom 27. bis zum 30. August statt und überschneidet sich mit den ersten beiden Etappen der Tour de France. Das Rennen dauert vier Tage und geht über fünf Etappen. Am vorletzten Tag finden zwei Halbetappen statt, wobei am Nachmittag das meist entscheidende Zeitfahren ausgetragen wird.

+++

Van der Poel fährt Ende Juli die Sibiu Tour
Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix) wird laut Wielerflits.nl bei der Ende Juli stattfindenden Sibiu Tour (23. - 26. Juli) die durch die Corona-Pandemie unterbrochene Saison fortsetzen. Bei der viertägigen Rundfahrt durch Rumänien trifft der Niederländer unter anderem auf Pascal Ackermann (Bora - hansgrohe) und den 48-jährigen Davide Rebellin (Meridiana Kamen). Van der Poel nutzt das Rennen zur Vorbereitung auf seine italienische Klassikerkampagne, die im August Starts bei Strade Bianche (1. Aug.), Mailand-Turin (5. Aug.), Mailand-Sanremo (8. Aug.), Gran Piemonte (12. Aug.) und Il Lombardia (15. Aug.) vorsieht.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Milano-Sanremo (1.UWT, ITA)
  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Memorial Henryka Lasaka (1.2, POL)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)