Zugang aber beschränkt

Burgos-Rundfahrt: Zuschauer im Start- und Zielbereich erlaubt

Foto zu dem Text "Burgos-Rundfahrt: Zuschauer im Start- und Zielbereich erlaubt"
Die Burgos-Rundfahrt 2006, kurz nach dem Start in Burgos. | Foto: Cor Vos

16.07.2020  |  (rsn) – In knapp zwei Wochen, am 28. Juli startet in Spanien die Vuelta a Burgos. Die Organisatoren haben gestern ihr “Corona-Protokoll“ für das fünftägige Etappen-Rennen präsentiert. Dabei sind Fans willkommen, auch im Start- und Zielbereich. Dort ist der Zugang allerdings beschränkt.

Die Teams werden in sogenannten Blasen operieren, um Interaktionen mit der Außenwelt und anderen Teams so weit wie möglich einzuschränken - beispielsweise, wenn die Mannschaften in den Hotels eintreffen. Die Fahrer werden zudem regelmäßig auf ihre Körper-Temperatur kontrolliert, und sie sollen beim Einschreiben eine Maske aufsetzen.

Darüber hinaus sind Fahrer und Mitarbeiter angehalten, sich regelmäßig die Hände zu waschen bzw. zu desinfizieren; die Möglichkeiten dazu wollen die Organisatoren weitreichend zur Verfügung stellen. Weiterhin sollen die Fahrer kein Material oder sonstige Gegenstände von anderen Teams und deren Mitarbeitern annehmen und zu Journalisten einen Abstand von eineinhalb Metern einhalten.

Diesen Abstand sollen auch die Zuschauer am Straßenrand beachten, sofern sie nicht aus einer Hausgemeinschaft kommen. Wer in die Start- oder Zielzone will, muss eine Maske tragen. Der Zutritt zu den Start- und Zielbereichen unterliegt zudem einer maximalen Kapazität; es ist allerdings noch nicht bekannt, wie viele Personen jeweils zugelassen werden.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Milano-Sanremo (1.UWT, ITA)
  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Memorial Henryka Lasaka (1.2, POL)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)