Zweifacher Giro-Sieger nennt seine Hauptkonkurrenten

Nibali rechnet mit Carapaz, Fuglsang, Yates – und Evenepoel

Foto zu dem Text "Nibali rechnet mit Carapaz, Fuglsang, Yates – und Evenepoel  "
Vincenzo Nibali (li.) und Richard Carapaz mit ihren Kindern beim Giro 2019 | Foto: Cor Vos

27.07.2020  |  (rsn) - Am Freitag kehrten Vincenzo Nibali und sein Giro-Team von einem zweiwöchigen Höhentrainingslager in den Dolomiten zurück. Der Trek-Segafredo-Kapitän wird am Samstag bei Strade Bianche in die Saison zurückkehren – richtet aber die kommenden Monate voll auf den 103. Giro d'Italia aus, wo er den dritten Gesamtsieg nach 2013 und 2016 anstrebt.

Dabei sieht Nibali seine Haupt-Konkurrenten im Kampf um das Rosa Trikot in den Titelverteidiger Richard Carapaz (Ineos), Jakob Fuglsang und Simon Yates (Mitchelton - Scott). "Und jemand, der die große Überraschung des Giro werden könnte - Remco Evenepoel. Er ist stark, und er hat Persönlichkeit. Ich mag ihn", erklärte der Sizilianer, der sich beim Giro 2019 überraschend Carapaz hatte geschlagen geben müssen.

Die Italien-Rundfahrt beginnt am 3. Oktober mit vier Etappen auf Sizilien, wo Nibali am 14. November 1984 in Messina geboren wurde. Den Auftakt macht ein sechzehn Kilometer langes Zeitfahren von Monreale nach Palermo. Es folgen zwei schwere Etappen, eine davon mit Bergankunft auf dem Ätna,, sowie eine für Sprinter..

"Das Zeitfahren und die Ankunft am Ätna zwei Tage später erfordern, dass ich von Anfang an gut vorbereitet bin. Ich denke, die dritte Woche wird die entscheidende Woche sein", prognostizierte Nibali, der sich auch auf das Giro-Debüt von Peter Sagan (Bora - hansgrohe) freut, den er aus gemeinsamen Jahren bei Liquigas noch gut kennt. "Ich bin happy, dass er dabei sein wird.Und wie er mit seinem anderen großen Talent - schauspielernd vor der Kamera - schon gezeigt hat, wird er diesen Giro noch spezeiller machen."

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)