Russischer Meister gewinnt Mont Ventoux Challenge

Der Riese der Provence wird zu Vlasovs Lieblingsberg

Foto zu dem Text "Der Riese der Provence wird zu Vlasovs Lieblingsberg"
Aleksandr Vlasov (Astana) | Foto: Cor Vos

06.08.2020  |  (rsn) – Mit seinem Sieg bei der heutigen Mont Ventoux Challenge (1.1) am Donnerstag hat Aleksandr Vlasov (Astana) gleich zwei Dinge nachdrücklich unter Beweis gestellt. Zum einen zeigte der Russe, der zuletzt schon hinter dem Ineos-Duo Egan Bernal und Pavel Sivakov Dritter bei der Route d`Occitanie war, dass er aktuell über eine sehr gute Form verfügt. 

Zum anderen aber, dass er sich am Riesen der Provence ausgesprochen wohl fühlt. Denn schon im Frühjahr wurde Vlasov bei der Bergankunft am Chalet Reynard im Rahmen der Tour de la Provence Vierter und legte damit den Grundstein zu Platz zwei im Schlussklassement.

“Ich habe im Winter sehr gut trainiert und mit der Provence richtig gut begonnen. Jetzt hier her zurückzukommen und zu gewinne,n an diesem ikonischen Berg, das ist fantastisch. Ich wusste, dass ich in guter Form bin und habe es geplant, in die Attacke zu gehen“, erklärte der Russische Meister nach seinem Klettercoup.

Vlasov hatte im 18 Kilometer langen Schlussanstieg knapp fünf Kilometer vor dem Ziel aus der kleinen Favoritengruppe um Nairo Quintana (Arkéa Samsic) und Richie Porte (Trek – Segafredo) heraus attackiert und war kurze Zeit später zum Spitzenreiter Guillaume Martin (Cofidis) vorgefahren. Knapp drei Kilometer vor dem Ziel schüttelte der Russe schließlich den gerade aus dem Höhentraining zurückgekehrten Franzosen ab und fuhr seinem zweiten Saisonsieg entgegen.

“Ich habe gesehen, dass die anderen Fahrer etwas müde waren. Also habe ich angegriffen und sah dann, dass niemand mehr an meinem Hinterrad war. Also gab ich Vollgas bis ins Ziel“, kommentierte der Astana-Profi, der im Winter von Gazprom – RusVelo gekommen war, das Finale.

Nach den bisher erfolgreichen Rennen in Frankreich geht es für Vlasov nun in Italien mit den dortigen Eintagesrennen weiter. Vor allem für Il Lombardia am 15. August hat sich der Kletterer viel vorgenommen. Aber auch sein GrandTour-Debüt wird der 24-Jährige in Italien feiern. Vlasov soll das Astana-Team ab dem 3. Oktober beim Giro d`Italia anführen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • BinckBank Tour (2.UWT, BEL)
  • La Flèche Wallonne (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)