Jury verlängerte die Karenzzeit

Tony Martin vom Hagelsturm aufgehalten

Von Joachim Logisch vom Col de Porte

Foto zu dem Text "Tony Martin vom Hagelsturm aufgehalten"
Tony Martin (Jumbo - Visma) musste wegen des Unwetters beim Criterium du Dauphiné anhalten | Foto: Twitter Screenshot Israel Start-Up Nation

13.08.2020  |  (rsn) - Tony Martin (Jumbo – Visma) leistete auch während der 2. Etappe des Critérium du Dauphiné von Vienne auf den Col de Porte (135 km) die meiste Nachführarbeit. Als er es hinauf zur Bergankunft locker angehen lassen wollte, wurden er und das Gruppetto von einem mächtigen Hagelsturm-Gewitter überrascht, das sie am Weiterfahren hinderte.

Martin wurde erst durch eine Jumbo-Visma-Luftmatratze von den Hagelkörnern geschützt (siehe 1. Video) und fand dann unter Bäumen Unterschlupf (siehe 2. Video).

Erst 33:45 Minuten nach dem Sieg seines Kapitäns Primoz Roglic erreichte der ehemalige Zeitfahrweltmeister als Vorletzter das Ziel. Dadurch wäre er sogar aus der Karenzzeit gefallen, die an diesem Tag 32:57 Minuten betragen hatte. Doch aufgrund der Umstände entschied sich die Jury, den Deuschen weiter im Rennen zu lassen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine