Anzeige
Anzeige
Anzeige

Geldstrafe von 20.000 Franken droht

Trotz Startpflicht: Ineos und Jumbo verzichten auf Bretagne Classic

25.08.2020  |  (rsn) - Trotz einer Startverpflichtung treten Ineos Grenadier und Jumbo - Visma nicht an der zur WorldTour zählenden Bretagne Classic an. Den Teams droht eine Geldstrafe von zwischen 10.000 und 20.000 Schweizer Franken, so das UCI-Reglement. Die L'Equipe berichtet sogar von einer Strafe von bis zu 50.000 Euro. Über die Gründe für den Startverzicht ist bisher nichts bekannt. Die weiteren 17 WorldTour-Mannschaften dagegen sollten mit von der Partie sein. Allerdings hat Bora - Hansgrohe am Morgen ebenfalls auf den Start verzichten müssen, weil ein Fahrer des deutschen Teams positiv auf Covid-19 getestet wurde. Die Bretagne Classic führt über 248 Kilometer durch den Westen Frankreichs. Start und Ziel befinden sich in Plouay, wo in dieser Woche auch die Straßen-EM ausgetragen wird. Die nationalen Titelkämpfe legen heute einen Ruhetag ein.

Anzeige
Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
  • Tour de Hokkaido (2.2, JPN)
Anzeige