Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bora - hansgrohe setzte in Plouay wohl unnötig aus

Gattos Corona-Test offenbar falsch-positiv

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Gattos Corona-Test offenbar falsch-positiv"
Oscar Gatto (Bora - Hansgrohe) wurde am Dienstag vom Team noch einmal auf Covid-19 getestet - mit negativem Ergebnis. | Foto: Cor Vos

25.08.2020  |  (rsn) - Bora - hansgrohe hat die Bretagne Classic am Dienstag wohl unnötigerweise ausgelassen. Wie der Raublinger Rennstall gegenüber radsport-news.com am Abend bestätigte, waren die Corona-Tests aller Fahrer, die am heutigen Renntag gemacht wurden, negativ.

Am Morgen hatte ein Fahrer, den Bora - hansgrohe aus Datenschutzgründen nicht namentlich nennen will, mitgeteilt bekommen, dass sein zu Hause vor drei Tagen vorgenommener Test positiv ausgefallen sei. Deshalb musste das ganze Team sich von der Bretagne Classic zurückziehen.

Bei dem Fahrer handelt es sich nach teamfremden Informationen von radsport-news.com um den Italiener Oscar Gatto, der auch am Morgen bei der Teampräsentation bereits gefehlt hatte. Dort standen die anderen sechs der sieben für die Bretagne Classic vorgesehenen Bora-Profis noch fürs Foto bereit. Anschließend kam dann die Erkenntnis, dass sie alle nicht starten durften.

Anzeige

Gatto war, wie es das UCI-Protokoll verlangt, sechs Tage vor dem Rennen getestet worden - Ergebnis: negativ. Dann ließ er sich gemäß Protokoll drei Tage vor dem Rennen noch einmal zu Hause in Italien testen. Das Ergebnis dieses Tests erhielt er am Dienstagmorgen. Es war positiv und sorgte für das Aus von Bora - hansgrohe für die Bretagne Classic. Daraufhin testete das Team alle Fahrer und Mitarbeiter vor Ort am Dienstag noch einmal - alle negativ.

Das Rennen in Plouay gewann der Australier Michael Mattews (Sunweb) vor dem Slowenen Luka Mezgec (Mitchelton - Scott)

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kampioenschap van Vlaanderen (1.1, BEL)
  • Okolo Slovenska / Tour de (2.1, SVK)
  • Skoda-Tour de Luxembourg (2.Pro, LUX)
Anzeige