Tour de France: Nach positivem Corona-Test

Lotto Soudal muss mehrere Mitarbeiter nach Hause schicken

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Lotto Soudal muss mehrere Mitarbeiter nach Hause schicken"
Das Team Lotto Soudal bei der Teampräsentation der Bretagne Classic am Dienstag. | Foto: Cor Vos

27.08.2020  |  (rsn) - Das belgische Team Lotto Soudal muss schon zwei Tage vor dem Start der Tour de France in Nizza mehrere Mitarbeiter zurück nach Hause schicken. Wie der Rennstall via Pressemitteilung am Donnerstagabend bekanntgab, wurde ein Teammitarbeiter am Mittwoch positiv auf Sars-Cov-2 getestet, während bei einem weiteren Mitarbeiter ein "verdächtiges Ergebnis" aus dem sogenannten 3-Tage-Test herausgekommen sei.

Beide Mitarbeiter und diejenigen Personen, die sich mit ihnen das Hotelzimmer geteilt hatten und somit die engsten Kontaktpersonen waren, wurden aus der Tour de France-Bubble des Teams entfernt.

"Beim ersten Test sechs Tage vor Rennbeginn waren alle Fahrer und Mitarbeiter negativ. Beim zweiten Test am Mittwoch, dem 26. Juli (sic! - gemeint ist der 26. August, drei Tage vor Tour-Start, Anm. d. Red.), kam ein positives und ein verdächtiges Ergebnis heraus", heißt es in der Pressemitteilung. "Deshalb werden diese zwei Mitarbeiter nicht weitermachen, um die Gesundheit des Teams und das Rennen nicht zu gefährden. Als Sicherheitsmaßnahme, und um die Covid-19-Maßnahmen des Tour de France-Protokolls zu respektieren, werden ihre Risikokontakte das Rennen ebenfalls verlassen."

Der Tour-Veranstalter ASO soll laut Recherchen von velonews.com planen, alle Teams komplett vom Rennen auszuschließen, die zwei oder mehr positive Corona-Tests produzieren. Ob dabei allerdings bereits die beiden Tests vor dem Rennstart, der 6-Tage- und der 3-Tage-Test, mit berücksichtigt werden, ist unklar. Alle Tour-Starter und Mitarbeiter der Teams sollen im Verlauf der Frankreich-Rundfahrt nach diesen beiden Vortests jeweils nochmal an den beiden Ruhetagen getestet werden.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine