“Fabio kann immer noch nicht vernünftig atmen“

Lefevere gibt Update zum Zustand von Jakobsen und Evenepoel

Foto zu dem Text "Lefevere gibt Update zum Zustand von Jakobsen und Evenepoel"
Polnische Fans wünschen Fabio Jakobsen am Tag nach seinem schweren Unfall bei der Tour de Pologne alles Gute. | Foto: Cor Vos

28.08.2020  |  (rsn) - Drei Wochen ist der schlimme Unfall des Niederländers Fabio Jakobsen (Deceuninck - Quick-Step) im Zielsprint der 1. Etappe der Polen-Rundfahrt inzwischen her. Jakobsen, der zunächst in Lebensgefahr schwebte, im künstlichen Koma lag und sich vor allem am Kopf zahlreiche schwere Verletzungen zugezogen hatte, ist inzwischen zur Genesung zu Hause. Nun hat sein Teamchef Patrick Lefevere gegenüber VTM Nieuws ein Update zum Gesundheitszustand gegeben.

"Fabio ist mit 130 Stichen im Gesicht genäht worden. Er hat nur noch einen Zahn, sein Gaumen ist immer noch nicht verheilt und eines seiner Stimmbänder ist weiterhin gelähmt. Er kann immer noch nicht vernünftig atmen. Das war alles andere als eine positive Nachricht", erklärte Lefevere, der sich auch zum Zustand des bei Il Lombardia von einer Brücke gestürzten Remco Evenepoel äußerte:

"Fabio ist in weit schlimmerer Verfassung als Remco. Dessen Brüche (u.a. ein Beckenbruch, Anm. d. Red.) sollten innerhalb von sechs Wochen heilen. Bei Fabio reden wir von einem Heilungsprozess von mehreren Monaten", so der Belgier.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)