Von 0 bis 146

Die 107. Tour de France in Zahlen

Foto zu dem Text "Die 107. Tour de France in Zahlen"
Schlussetappe der 107. Tour de France | Foto: Cor Vos

21.09.2020  |  (rsn) – Am Sonntag ging in Paris die 107. Tour de France zu Ende. Wir blicken zurück und listen die wichtigsten Zahlen zur Frankreich-Rundfahrt 2020 auf: von 0 bis 146.

0 positive Corona-Tests gab es im Peloton der Tour de France. Nur einige Betreuer sowie Tour-Chef Christian Prudhomme wurden positiv getestet und mussten das Rennen verlassen beziehungsweise sich in Quarantäne begeben.

1 Etappensieg konnten die Deutschen bejubeln. Den holte Lennard Kämna (Bora - hansgrohe) auf der 16. Etappe am 15. September in Villard-de-Lans. Am 15. August hatte er beim Criterium du Dauphiné seinen ersten Profisieg gefeiert.

2 Tadej Pogacar wurde einen Tag vor seinem 22. Geburtstag zweitjüngster Toursieger der Geschichte. Nur der Franzose Henri Cornet war 1904 jünger, er holte mit knapp 20 Jahren das Maillot Jaune.

3 Etappensiege feierte Tadej Pogacar, so viele wie kein anderer - und genauso viele wie bei der Vuelta 2019. Zudem nimmt der Slowene auch noch drei Trikots mit nach Hause:  Neben dem Gelben gewann er auch noch das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers sowie das Bergtrikot.

3 Neulinge schafften es auf das Tour-Podium: Sowohl Debütant Pogacar als auch Primoz Roglic und Richie Porte standen zuvor noch nie bei der Tour auf dem Podium.

4 Tagessiege feierte das UAE Team Emirates, so viele wie sonst keines. Zu Pogacars Erfolgen kam noch der Auftaktsieg durch Alexander Kristoff hinzu. Jeweils drei Etappen gewannen Sunweb, Jumbo - Visma und Deceuninck – Quick-Step.

5 verschiedene Fahrer trugen im Verlauf der Tour das Gelbe Trikot. Zum Auftakt holte sich Kristoff das Maillot Jaune, dann übernahm Julian Alaphilippe (Deceuninck - Quick-Step), ehe Adam Yates (Mitchelton - Scott) und dann Primoz Roglic (Jumbo - Visma) in Gelb fuhren. Erst im Zeitfahren des vorletzten Tages verdrängte Pogacar seinen Landsmann von der Spitze der Gesamtwertung.

11 Tage in Folge trug Roglic das Gelbe Trikot, ehe er es an der Planche des Belles Filles noch an Pogacar abgeben musste. Ähnlich war es im Vorjahr Alaphilippe ergangen. Der Franzose war sogar 14 Tage lang Tour-Spitzenreiter, ehe ihm der spätere Tour-Sieger Egan Bernal auf der 19. Etappe Gelb abnahm.

12 der 22 Teams gingen bei der Jagd auf Etappensiege leer aus: Groupama – FDJ, Cofidis, B&B Hotels, Total Direct Energie, Mitchelton – Scott, Movistar, Bahrain – McLaren, Arkéa Samsic, Trek – Segafredo, CCC, Israel Start-Up Nation und NTT.

12 Nationen konnten sich über einen Etappensieg freuen. Die Slowenen lagen hier mit vier Erfolgen vorne, dazu kamen je zwei Siege für Belgien, Frankreich, Irland, Dänemark und Kolumbien.

15 Fahrer konnten sich über einen Tour-Etappensiege freuen:  Pogacar über drei, Wout Van Aert (Jumbo - Visma), Caleb Ewan (Lotto Soudal), Sam Bennett (Deceuninck - Quick-Step) und Sören Kragh Andersen (Sunweb)jeweils über zwei. Weitere zehn Profis feierten je einen Tagessieg.

30 Fahrer mussten die Tour vorzeitig beenden. Der erste war John Degenkolb (Trek - Segafredo), der nach einem Sturz auf der 1. Etappe in Nizza nach Kontrollschluss das Ziel erreichte. Der letzte war der Österreicher Lukas Pöstlberger (Bora - hansgrohe), der auf der 19. Etappe von einem Insekt gestochen wurde und einen allergischen Schock erlitt..

59 Sekunden betrug nach 21 Etappen der Abstand zwischen Pogacar und Roglic im Gesamtklassement. Knapper ging es in den vergangenen zehn Jahren nur 2017 zu, als Sieger Chris Froome und den Zweiten Rigebort Uran 54 Sekunden trennten.

81 Sekunden hatten Tadej Pogacar und der spätere Tourdritte Richie Porte auf der 7. Etappe auf der Windkante gegenüber der Konkurrenz verloren. Damals rechnete kaum jemand damit, dass der eine noch die Tour gewinnen und der andere auf dem Podium stehen würde.

146 Fahrer erreichten in Paris das Ziel. Den letzten Platz der Gesamtwertung belegte Roger Kluge (Lotto Soudal), der mit mehr als sechs Stunden Rückstand auf Pogacar die Tour beendete.

Mehr Informationen zu diesem Thema

16.06.2021Madiot: “Wir hätten Pinot früher aus der Tour nehmen sollen“

(rsn) - Sein bisher letztes Rennen bestritt Thibaut Pinot (Groupama - FDJ) vor mittlerweile zwei Monaten, als er die Tour of the Alps unter ferner liefen auf Rang 60 beendete. Danach entschied der Fra

23.12.2020Bernal wieder schmerzfrei auf dem Rad

(rsn) - Egan Bernals Genesung macht offensichtlich deutliche Fortschritte. Wie der Tour-de-France-Sieger von 2019 gegenüber dem Internetportal primertiempo.co sagte, könne er wieder schmerzfrei trai

11.12.2020Dumoulin zuversichtlich: “Mir fehlt nur noch ein Prozent“

(rsn) - 2020 war für Tom Dumoulin ein Jahr mit vielen Tiefen und nur wenigen Hochs. Nach dem mit großen Hoffnungen verbundenen Wechsel von Sunweb zu Jumbo - Visma warf zunächst ein bakterieller Dar

15.11.2020Pogacar lobt Roglic als slowenischen Vorreiter

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE - Team Emirates) hätte seinem Landsmann Primoz Roglic (Jumbo - Visma) den Tour-de-France-Sieg gegönnt. Das sagte der 22-jährige Slowene im Gespräch mit der spanischen Sp

27.10.2020Bernals Genesung dauert länger als gedacht

(rsn) - Egan Bernals Rückenprobleme, die ihn zum Ausstieg bei der Tour de France und zum vorzeitigen Saisonende zwangen, sind offensichtlich ernsthafter als bisher angenommen. Wie der Kolumbianer geg

10.10.2020Bernal: “Ich hatte eine schwierige Zeit“

(rsn) - Der bei der Tour de France vorzeitig ausgestiegene Egan Bernal (Ineos Grenadiers) wird in diesem Jahr keine Rennen mehr bestreiten. Das kündigte der Kolumbianer auf Instagram an und bestätig

03.10.2020War der Toursieg für Roglic im Zeitfahren unmöglich?

(rsn) - Radsportjournalist Thijs Zonneveld von der niederländischen Zeitung AD hat nach eigenen Angaben Einblick in die Leistungswerte des Tour-Zeitfahrens von Primoz Roglic (Jumbo – Visma) erhalte

24.09.2020Pogacar: “Die Saison ist noch lange nicht vorbei“

(rsn) - Nach seinem Tour-de-France-Triumph hat Tadej Pogacar (UEA - Team Emirates) schon die nächsten großen Ziel im Blick. "Ich muss konzentriert und fit bleiben für die Weltmeisterschaft und die

23.09.2020Viviani: Beim Giro zurück in die Erfolgsspur?

(rsn) - Im letzten Jahr gewann Elia Viviani im Trikot von Deceuninck - Quick-Step  bei der Tour de France eine Etappe und fuhr auf drei weiteren Teilstücken aufs Podium. Die 107. Austragung lief f

22.09.2020UAE Emirates streicht das mit Abstand meiste Preisgeld ein

(rsn) - Kein Wunder: Durch den Gesamtsieg von Tadej Pogacar, der auch das Weiße Trikot als bester Jungprofi sowie die Bergwertung und drei Etappen gewann, sowie den Etappensieg von Alexander Kristoff

21.09.2020Phänomen Pogacar - zu schnell, um wahr zu sein?

(rsn) - Tadej Pogacar hat mit seinem Toursieg nicht nur Rekorde gebrochen, sondern damit auch Fragen aufgeworfen. Ist der Slowene einfach ein Jahrhunderttalent, für den die üblichen Maßstäbe nicht

21.09.2020Die Tour-Bubbles werden aufgelöst

(rsn) - Die Tour de France ist beendet. Die Bubbles werden aufgelöst. Neue werden errichtet, für die WM, die BinckBank Tour, den Giro d´Italia und die großen Klassiker. Primoz Roglic kann jetzt Tr

Weitere Radsportnachrichten

28.05.2023Vorschau auf die Rennen des Tages / 28. Mai

(rsn) – Welche Rennen gilt es heute zu beachten? Wie sehen die Streckenprofile und Startlisten jeweils aus und wer ist der Favorit oder die Favoritin? radsport-news.com stellt jeden Morgen die wi

27.05.2023Roglic trotzt dem Pech und bezwingt selbstsicheren Thomas

(rsn) - In ein Zeitfahrdrama kulminierte beim 106. Giro d’Italia der Kampf um das Rosa Trikot. Extrem selbstsicher ging Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) in die 18,6 Kilometer von Tarvisio hinauf zu

27.05.2023Thomas: “Roglic hat es mir richtig gegeben“

(rsn) – Nachdem er im Bergzeitfahren der 20. Tour-Etappe 2020 noch das Gelbe Trikot an Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hatte abgeben müssen, hat sich Primoz Roglic (Jumbo – Visma) knapp drei Ja

27.05.2023Kämna büßt eine Position ein, macht aber Top Ten klar

(rsn) - Als Gesamtneunter nimmt Lennard Kämna (Bora – hansgrohe) die morgige Schlussetappe des Giro d’Italia in Angriff. Damit büßte der Deutsche Zeitfahrmeister auf den letzten beiden Teilst

27.05.2023Trotz Panne: Roglic nimmt Thomas am Monte Lussari Rosa ab

(rsn) – Primoz Roglic (Jumbo – Visma) hat trotz einer Panne das Bergzeitfahren des 106. Giro d’Italia gewonnen und Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) auf der 20. Etappe noch das Rosa Trikot abgen

27.05.2023Van Merksteijn Classic: Ewan ohne Zweifel zum ersten Saisonsieg

(rsn) – Während Lotto Dstny durch Caleb Ewan bei der Van Merksteijn Fences Classic (1.1), zuvor als GP Marcel Kint bekannt, den zweiten Sieg in Serie einfahren konnte, mussten die deutschen Kontine

27.05.2023Bora-Sprinter Meeus fehlen einige Körner zum zweiten Saisonsieg

(rsn) – Mike Teunissen hat auf der wegen Schneefall verkürzten 1. Etappe der Tour of Norway (2.Pro) seinen ersten Sieg im Intermarché-Trikot eingefahren. Der 30-jährige Niederländer setzte sich

27.05.2023Tour of Estonia: Pusbhiker Malmberg wird Gesamtzweiter

(rsn) – Filippo Fortin, italienischer Sprinter der Maloja Pushbikers, konnte erwartungsgemäß auf der schweren 2. Etappe der Estland-Rundfahrt (2.1) seine am Vortag durch seinen zweiten Saisonsieg

27.05.2023Mirabelle: Bike Aids Yemane wird auf schwerer Bergetappe Achter

(rsn) – Während beim sprinterfreundlichen Auftakt der Tour de la Mirabelle (2.2) das Team rad-net Oßwald mit dem zweiten Platz von Tobias Müller für Furore sorgte, war auf der schweren 2. Etappe

27.05.2023Highlight-Video der 20. Etappe des Giro d´Italia

(rsn) – Der Slowene Primoz Roglic (Jumbo – Visma) hat mit seinem Sieg im Bergzeitfahren des 106. Giro d’Italia dem Briten Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) das Rosa Trikot abgenommen. Der 33-jä

27.05.2023Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 20. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 6. Mai zum 106. Giro d’Italia (2.UWT) angetreten, darunter auch elf Deutsche, drei Luxemburger sowie je zwei Schweizer und Österreicher Hier listen wir auf,

27.05.2023Démare feiert ersten Saisonsieg, Lazkano behauptet Führung

(rsn) – Arnaud Démare (Groupama – FDJ) hat auf der 2. Etappe der Boucles de la Mayenne - Crédit Mutuel (2.Pro) seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Der 31-jährige Franzose setzte sich über 18

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Alpes Isère Tour (2.2, FRA)
  • Tour de la Mirabelle (2.2, FRA)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)
  • Tour of Norway (2.Pro, NOR)
  • Boucles de la Mayenne - (2.Pro, FRA)