Klassiker weitgehend ohne Zuschauer

Flanders Classics appelliert an Fans: “Bleibt zuhause“

Foto zu dem Text "Flanders Classics appelliert an Fans: “Bleibt zuhause“"
Flandern-Rundfahrt 2019 | Foto: Cor Vos

08.10.2020  |  (rsn) - Die Organisatoren der in den kommenden Tagen anstehenden flämischen Klassiker Gent-Wevelgem (11. Oktober), Scheldepreis (14. Oktober) und Flandern-Rundfahrt (18. Oktober) haben weitere Maßnahmen ergriffen, um die Corona-Sicherheitsmaßnahmen angemessen umsetzen zu können.

So kündigte Tomas Van Den Spiegel, der Geschäftsführer von Flanders Classics, laut Het Nieuwsblad an, dass die Starts der Flandern-Rundfahrt und Gent - Wevelgem von den Marktplätzen der beiden Städte in besser zu kontrollierende Areale in der Nähe verlegt werden. "Die neuen Startorte sind notwendig, weil wir sie leichter abriegeln können, aber sie bleiben nach wie vor für die Gastgeberstädte attraktiv“, sagte Van Den Spiegel.

Neben Start- und Zielbereichen werden auch sämtliche Anstiege und Kopfsteinpflasterpassagen der drei Rennen für Zuschauer gesperrt sein. Flanders Classics rief die Fans dazu auf, zuhause zu bleiben und die Klassiker vor dem Fernseher zu verfolgen.

“Wir wollen nach wie vor Fahrer und Teams präsentieren, so, wie die Fans es gewohnt sind, aber wir müssen das ohne Publikum tun. Wir werden die Teampräsentation streamen, so dass die Leute es von daheim aus sehen können“, sagte Van Den Spiegel. Damit werden die Rennen weitgehend unter Ausschluss von Zuschauern stattfinden - wie der Flanders-Classics-Chef meinte, die Alternative zu Absagen. "Es ist die einzige Option, die es uns erlaubt, unsere Wettbewerbe ’coronasicher‘ durchzuführen“, betonte der Belgier.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)