Ronde ohne Zuschauer an Hellingen und auf Pflaster

Craddock verließ Giro, um bei Geburt seines Kindes dabei zu sein

14.10.2020  |  (rsn) - Während die Teams Mitchelton - Scott und Jumbo - Visma sowie der Australier Michael Matthews am Dienstag wegen der positiven Corona-Tests nicht mehr am Start der 10. Giro-Etappe standen, fehlte auch der US-Amerikaner Lawson Craddock (EF Pro Cycling) in Lanciano. Der Ausstieg des 28-Jährigen hatte mit der Pandemie allerdings nichts zu tun. "Er hat den Giro verlassen, um zurück in die USA zu fliegen und bei seiner Frau zu sein, die sehr bald gebären wird", klärte EF Pro Cycling das Verschwinden Craddocks auf. "Wir wünschen Lawson und seiner Familie alles Gute für den erwarteten Familienzuwachs." Da kann man sich nur anschließen.

+++

Ronde ohne Zuschauer an den Hellingen und auf dem Pflaster
Die Flandern-Rundfahrt ist normalerweise das größte flämische Volksfest des Jahres. Doch in Zeiten von Corona wird 'De Ronde' ein ganz anderes Gesicht bekommen. Die lokalen Behörden, die Regierung von Ostflandern, die Polizei und auch die Organisatoren von Flanders Classics haben auf einer Pressekonferenz am Dienstag noch einmal betont, dass sie die Radsport-Fans bitten, in diesem Jahr zu Hause zu bleiben und das Rennen live im Fernsehen oder Radio zu verfolgen. An die entscheidenden Streckenabschnitte wird man ohnehin nicht kommen: Alle Hellinge und Kopfsteinpflasterpassagen sowie Start und Ziel des Rennens werden von der Polizei weiträumig abgesperrt werden. Außerdem hat die Regierung für überall sonst an der Strecke eine Maskenpflicht eingeführt, die von einer Stunde vor bis eine Stunde nach der jeweils geplanten Durchfahrtszeit des Pelotons gilt.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)