Zusammenprall mit Jury-Motorrad

Alaphilippe bricht sich bei Ronde-Sturz Mittelhandknochen

Foto zu dem Text "Alaphilippe bricht sich bei Ronde-Sturz Mittelhandknochen"
Julian Alaphilippe (Deceuninck - Quick-Step) stieß mit einem Jury-Motorrad zusammen und musste die Flandern-Rundfahrt aufgeben. | Foto: Cor Vos

18.10.2020  |  (rsn) - Julian Alaphilippe (Deceuninck – Quick-Step) musste 35 Kilometer vor dem Ziel an aussichtsreicher Position die Flandern-Rundfahrt nach einem Sturz aufgeben. Der Weltmeister passte einen Moment nicht auf und fuhr gegen ein Jury-Motorrad, das rechts vor ihm langsam am Fahrbahnrand entlangfuhr. Möglicherweise war ihm von Mathieu van der Poel (Alpecin – Fenix) der Blick verstellt, in dessen Windschatten er sich befand. Die beiden bildeten zusammen mit Wout Van Aert (Jumbo – Visma) ein Spitzentrio.

Wie sein Team später mitteilte, zog sich der 28-jährige Alaphilippe bei dem Unfall zwei Frakturen am Mittelhandknochen seiner rechten Hand zu, wird am Montag in Herentals operiert. Die Flandern-Rundfahrt war für den Debütanten der letzte Einsatz in dieser Saison.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)