Ergebnisse Frauenrennen - November

Brennauer feiert Zeitfahrsieg und holt sich die Gesamtführung

Foto zu dem Text "Brennauer feiert Zeitfahrsieg und holt sich die Gesamtführung"
Lisa Brennauer (Ceratizit - WNT) auf dem Weg zum Zeitfahrsieg in Boadilla del Monte | Foto: Cor Vos

07.11.2020  |  (rsn) - In der Rubrik "Ergebnisse Frauen" liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen.

07. November
Ceratizit Challenge by La Vuelta (2.WWT), 2. Etappe:

Lisa Brennauer (Ceratizit - WNT) hat wie schon im vergangenen Jahr das 9,3 Kilometer lange Einzelzeitfahren von Boadilla del Monte gewonnen und vor den Toren Madrids damit den Grundstein für eine mögliche Titelverteidigung beim dreitägigen Frauenrennen am Rande des Vuelta-Schlusswochenendes gelegt.

Die Allgäuerin setzte sich im Kampf gegen die Uhr mit einer Sekunde Vorsprung vor der Italienischen Zeitfahrmeisterin Elisa Longo Borghini (Trek - Segafredo) und vier Sekunden vor deren niederländischer Teamkollegin Ellen van Dijk durch. Annemiek van Vleuten wurde in ihrem letzten Einzelzeitfahren für Mitchelton - Scott - sie wechselt im Winter zu Movistar - mit acht Sekunden Rückstand auf Brennauer Vierte.

Die drei Deutschen Mieke Kröger (Hitec Products / + 0:30), Hannah Ludwig (Canyon - SRAM / + 0:37) und Liane Lippert (Sunweb / + 0:44) fuhren auf die Plätze acht, elf und 15. Christina Schweinberger (Doltcini - Van Eyck / + 1:04) kam als beste Österreicherin auf den 25. Rang.

Durch den Sieg übernahm Brennauer auch die Gesamtführung von der am Freitag siegreichen Niederländerin Lorena Wiebes (Sunweb), die mit 28 Sekunden Rückstand Tageselfte wurde. Die Deutsche hat nun zehn Sekunden Vorsprung auf Longo Borghini, 13 auf van Dijk, 17 auf van Vleuten und 18 auf die in Madrid am Sonntag wohl gefährlichste Konkurrentin: Top-Sprinterin Wiebes.

06. November
Ceratizit Challenge by La Vuelta (2.WWT), 1. Etappe:

Lorena Wiebes (Sunweb) hat auf dem ansteigenden Schlusskilometer der 1. Etappe des ehemals als Madrid Challenge bekannten Etappenrennens für Frauen im Rahmen der Vuelta a Espana der Männer den besten Punch bewiesen und sich den Tageserfolg gesichert. Die Niederländerin setzte sich nach 83 Kilometern von Toledo nach Escalona vor der Italienerin Elisa Balsamo (Valcar - Travel & Service) und der deutschen Titelverteidigerin Lisa Brennauer (Ceratizit - WNT) durch.

Die Allgäuerin brachte sich dank der Bonifikationssekunden als Tagesdritte und einer Lücke hinter den Top 4 auch in eine gute Ausgangsposition für die Gesamtwertung für eine mögliche Titelverteidigung. Am Samstag steht rund um Boadilla del Monte vor den Toren von Madrid ein 9,3 Kilometer langes Einzelzeitfahren an, wo allerdings Annemiek van Vleuten (Mitchelton - Scott) als klare Favoritin gilt.

Dort muss Brennauer, die nun neun Sekunden Vorsprung auf die anderen Top-Zeitfahrerinnen hat, den Schaden in Grenzen halten, um dann am Sonntag in Madrid bei den zahlreichen Zwischensprints möglichst viele Bonifikationen zu sammeln, wenn sie die dreitägige Rundfahrt wieder gewinnen will.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine