Oranje-Goldregen hält an

Pieterse erneut Europameisterin

Von Kevin Kempf aus Rosmalen

Foto zu dem Text "Pieterse erneut Europameisterin"
Puck Pieterse auf dem Weg zum U23-Gold | Foto: Kevin Kempf

08.11.2020  |  (rsn) - Puck Pieterse hat den Niederländern bei der Heim-EM in Rosmalen den dritten Titel im dritten Rennen beschert. In einem abwechslungsreichen und spannenden U23-Rennen setzte sie sich vor der Ungarin Kata Blanka Vas durch. Manon Bakker gewann als Dritte die bereits sechste Medaille für die Ausrichtermannschaft.

Pieterses ewig Konkurrentin Shirin van Anrooij (Niederlande) macht vom Start weg Druck und konnte sich zur Hälfte der ersten Runde von ihren Kontrahentinnen absetzen. Im zweiten Umlauf schlossen zunächst Aniek van Alphen, Manon Bakker und Pieterse (alle Niederlande) zur Führenden auf, als das Quartett dann direkt Fahrt minderte, erreichten Anna Kay (Großbritannien) und Vas die Spitzengruppe ebenfalls.

In der dritten Runde lancierte Pieterse eine Attacke. Obwohl die anderen fünf Frauen voll dagegenhielten, konnte sich die 18-Jährige, die letzten Jahr noch Vizeweltmeisterin bei den Juniorinnen wurde, Sekunde um Sekunden absetzen. Eingangs der letzten Runde betrug ihr Vorsprung elf Sekunden und der Sieg schien ihr sicher zu sein. Die Ungarin hatte ihre Kräfte allerdings sehr gut eingeteilt und setzte beim Ertönen der Glocke noch einmal alles auf alles. Bakken und van Alphen konnten ihrer Tempoverschärfung nicht folgen; die 19-jährige U23-Vizelweltmeisterin des letzten Jahres setzte sich ab und näherte sich der Führenden Sekunde um Sekunde. Vier Sekunden fehlten der einzigen nicht-Niederländerin in den Top 6 auf der Zielgerade zum Sieg, U23-Gold ging so an Pieterse, die damit nach dem Juniorinnentitel 2019 zum zweiten Jahr in Folge Europameisterin wurde.

Deutsche Starterinnen waren am Sonntag wegen der Corona-bedingten Absage des BDR nicht am Start. Die Schweizerin Laura Krähemann belegte mit einem Rückstand von 3:35 Minuten den 17. Rang.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine