Anzeige
Anzeige
Anzeige

Alvarado stürzt in der Schlussrunde

Brand jubelt in Kortrijk und übernimmt Trofee-Gesamtführung

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Brand jubelt in Kortrijk und übernimmt Trofee-Gesamtführung"
Lucinda Brand (Telenet – Baloise) gewinnt den zweiten Lauf der X2O Badkamers Trofee in Kortrijk. | Foto: Cor Vos

28.11.2020  |  (rsn) - Lucinda Brand (Telenet - Baloise) hat in Kortrijk den zweiten Lauf zur X20 Badkamers Trofee im Cross gewonnen. Die Niederländerin setzte sich bei herrlichem Herbstwetter nach 45:44 Minuten im Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe vor ihren Landsfrauen Denise Betsema (Pauwels Sauzen - Bingoal) und Yara Kastelijn (Credishop - Fristads) durch und übernahm damit auch die Gesamtführung in der prestigeträchtigen Rennserie (in den Vorjahren DVV Verzekering Trofee), die über die Gesamtfahrzeiten aus allen Rennen entschieden wird.

Brand war im ersten Saisonlauf beim Koppenbergcross vier Sekunden hinter Annemarie Worst (777) Zweite geworden und konnte ihre Landsfrau in Kortrijk diesmal um 42 Sekunden distanzieren. Kastelijn, die am Koppenberg sechs Sekunden Rückstand auf Brand hatte, ist neue Gesamtzweite der Serie.

Anzeige

Weltmeisterin Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin - Fenix) hatte sich in Kortrijk in der Schlussrunde an einer Traverse versteuert und war gestürzt, so dass sie den Anschluss an das Spitzentrio verlor. Sie wurde mit 13 Sekunden Rückstand Tagesvierte. In der Gesamtwertung spielt Alvarado allerdings ohnehin keine wichtige Rolle mehr: Auf dem schweren Kurs am Koppenberg hatte die Weltmeisterin bereits knapp zwei Minuten verloren.

So lief das Rennen:

In der Anfangsphase nahm zunächst allerdings Alvarado das Zepter in die Hand. Sie zog das Feld von Beginn an in die Länge und sorgte mit ihrem Tempo dafür, dass sich bald eine sechsköpfige Spitzengruppe aus ihr, Betsema, Brand, Kastelijn, Worst und der erst 18-jährigen Fem van Empel (Pauwels Sauzen - Bingoal) bildete. Das Sextett setzte sich gemeinsam von der Konkurrenz ab, wobei Alvarado und Betsema lange am stärksten aussahen.

In der vierten von sechs Runden war es dann auch Betsema, die den Druck so erhöhte, dass die Spitzengruppe zerfiel. Erst konnten Worst und van Empel nicht mehr folgen, eine Runde später blieb sogar nur noch Alvarado an ihr dran. Doch am Ende der fünften Runde kamen Brand und Kastelijn wieder an die beiden Spitzenreiterinnen heran, so dass es in der Schlussrunde auf einen Vierkampf um den Sieg hinauslief.

Dann aber stürzte Alvarado in der technisch anspruchsvollen Traverse und es blieben nur noch drei Siegkandidatinnen übrig. Betsema führte das Trio auf die ansteigende Zielgerade auf einer Brücke über den Fluss Leie, doch von ihrem Hinterrad sprintete Brand scheinbar mühelos vorbei zum Sieg.

Ergebnis:
1. Lucinda Brand (Telenet - Baloise) 45:44 Minuten
2. Denise Betsema (Pauwels Sauzen - Bingoal ) s.t.
3. Yara Kastelijn (Credishop - Fristads) s.t.
4. Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin - Fenix) + 0:13
5. Fem van Empel (Pauwels Sauzen - Bingoal) + 0:40
6. Annemarie Worst (777) + 0:42
7. Manon Bakker (Credishop - Firstads) + 1:07
8. Sanne Cant (IKO - Crelan) + 1:26
9. Aniek van Alphen (Credishop - Fristads) + 1:33
10. Clara Honsinger (USA Cycling Mudfund) + 1:57

Gesamtstand:
1. Lucinda Brand (Telenet - Baloise)

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige