Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nach Sturz in Zolder Hoffnung auf GP Nys

Iserbyt will in Baal eine Stunde lang auf die Zähne beißen

Foto zu dem Text "Iserbyt will in Baal eine Stunde lang auf die Zähne beißen"
Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen-Bingoal) | Foto: Cor Vos

28.12.2020  |  (rsn) - Nach seinem schweren Sturz am Samstag beim Superprestige von Heusden-Zolder bewahrheitete sich die Befürchtung eines Ellbogenbruchs zwar nicht. Allerdings musste Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen-Bingoal) wegen seiner Armverletzung 24 Stunden später auf den Weltcup in Dendermonde verzichten. Nun hofft der Europameister, zumindest am Neujahrstag beim GP Sven Nys in Baal starten zu können.

Eine Entscheidung darüber soll am Donnerstag nach einem CT-Scan fallen. “Ich möchte bald weitermachen. Wenn möglich am 1. Januar “, sagte Iserbyt zu Het Laatste Nieuws. Der Belgier ist auch deshalb besonders ambitioniert, weil er seine Spitzenposition in der nach Zeitabständen geführten Gesamtwertung der X²O Badkamers Trofee, zu der auch der Cross in Baal gehört, unbedingt verteidigen möchte.

Anzeige

Sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten Lars van der Haar beträgt derzeit 2:32 Minuten. Sollte er nicht antreten, würde sein Zeitverlust fünf Minuten betragen. “Wenn ich starte, kann ich den Schaden möglicherweise begrenzen“, so Iserbyts Hoffnung. “Diese Woche werden wir schauen, wie ich meine Sitzposition auf dem Rad so angenehm wie möglich gestalten kann. Vielleicht kommt Baal zu früh. Aber ich habe ein Ziel. Und ich bin bereit, eine Stunde lang auf die Zähne zu beißen“, fügte er an.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige