Italiener plant 2021 Giro- und Vuelta-Start

Masnadas Ziel: Evenepoel zum Grand-Tour-Sieg verhelfen

Foto zu dem Text "Masnadas Ziel: Evenepoel zum Grand-Tour-Sieg verhelfen"
Fausto Masnada (Deceuninck - Quick-Step) auf dem Weg zu Gesamtrang 9 beim Giro d´Italia 2020. | Foto: Cor Vos

05.01.2021  |  (rsn) - Der Giro-Neunte Fausto Masnada will für Deceuninck - Quick-Step in diesem Jahr sowohl die Italien-Rundfahrt als auch die Vuelta a Espana bestreiten. Das erklärte der 27-jährige Italiener gegenüber Tuttobiciweb. Sein großes Ziel sei dabei aber in erster Linie gar nicht unbedingt selbst ein Top-Resultat zu erzielen, sondern vielmehr Teamkollege Remco Evenepoel als treuer Edelhelfer zur Seite zu stehen und eventuell auf einen Etappensieg zielen - "wenn ich die Freiheiten dazu bekomme", sagte er.

"Ich hoffe, dieses Jahr noch stärker zu werden und meinem Teamkollegen Remco Evenepoel zu einem Gesamtsieg bei einer großen Rundfahrt verhelfen zu können", so Masnada, der die Saison 2020 noch bei CCC begonnen hatte, um dann im August zu Deceuninck - Quick-Step zu wechseln. Dort wurde er zunächst Sechster bei Tirreno-Adriatico und fuhr dann einen starken Giro d'Italia, den er als Gesamtneunter beendete.

Ob Masnada sowohl beim Giro als auch der Vuelta an der Seite von Mega-Talent Evenepoel fahren wird, steht noch nicht fest. Das Rennprogramm des Belgiers nämlich wurde noch nicht bekanntgegeben.

Sicher scheint nur: Evenepoel wird vor den Olympischen Spielen in Tokio nicht die Tour de France bestreiten, um dort sein Grand Tour-Debüt zu geben. Die Option, den Giro d'Italia zu fahren, wie es auch 2020 angedacht war, bis er bei Il Lombardia schwer stürzte und sich das Becken brach, scheint am realistischsten. Ob er dann auch nach Olympia die Vuelta bestreitet, wird man wohl erst im Sommer entscheiden.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine